Veranstaltungen

Montags 22:00 Uhr: tageins

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren. Deko Owald & Ernesto. Eintritt frei.

Dienstags 21:00 Uhr: Jazz ohne Stress

Livemusik. Eintritt frei.

Mittwochs 21:00 Uhr: move to groove

Abtanzen mit DJ Jimmy, DJane Conny, DJ JoVibe oder DJ Adam. Eintritt frei.

November 2014

Mi, 26.11. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Jimmy und Gast: DJ Orlando

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Do, 27.11. 20:00 Uhr

Konzert

Rekkiabilly

Swing’n’Roll aus Italien; Aftershow Party mit DJ Malavita

Eintritt 8,- €

logo-big

Rekkiabilly ́s Sound, wurde aus der Begeisterung für Künstler wie Louis Prima, Duke Ellington, Cab Calloway, Chuck Berry und Jerry Lee Lewis geboren. Allerdings scheint die Band -Jenseits der Verehrung genannter Mythen- auch einige Inspiration vom italienischen Künstler Fred Buscaglione gesammelt zu haben. Denn ähnlich wie beim bekannten Turiner Songwriter, werden Ihre eigenen Songs mit durchaus weisen, durchdachten und schlauen Texten begleitet. Der Rock ́n ́Roll dieser aus Apulien stammenden Band ist explosiv, einfühlsam, und unberechenbar...

Sie sind ironische und unbeschwerte Musikanten, Zigeuner, immer auf der Reise und stets auf der Suche nach einer neuen Interpretation des dritten-Jahrtausend-Rock ́n ́Roll. Sie verschmutzen und verzerren den typischen Sound der Fifties, indem sie sich mit fähigen und weisen Verunreinigungen wagen, Platz zwischen Rockabillyfalten, Countryschattierungen, Rhythm & Blues-Echos, Einflüsse aus Surf & Motown, eingefärbtes Retro im Gipsy-Jazz & Swing-Geschmack zu machen...

Eine gut geschüttelte musikalische Behandlung mit ehrlichen Texten, wie ein hausgemachter Wein... Auf Italienisch geschrieben und gesungen ohne Rücksicht auf dialektische- oder volksmündliche Ausdrücke, um letztendlich über Reisen, Leidenschaften, Trunkenheiten und tragisch-Komische Geschichten des Rock ́n ́Roll zu erzählen...

Rekkiabilly wurde 2005 von aus der kreativen Laune des Bandleaders, Gitarristen und Sänger DARIO MATTONI aus der Taufe gezogen. Innerhalb der letzten 10 Jahren wurde ihr “Made in Appulien-Rock ́n ́Roll” den gesamten italienischen Stiefel rauf und runter geschmuggelt, begleitet von immer wechselnden Besetzungen, um an die heutige definitive Besatzung zu gelangen:

Die Band wird charakterisiert vom Kontrabassisten Joe Leali, und aufgewertet vom Fingerspizenfühler Guido “BummBum” Vincenti am Schlagzeug. Neben dieser explosiven Rhythm Section, steht die unzertrennliche Bläser-Abteilung: Die schöne “Lady in Sax” Lidia Bitetti und der Maestro Riccardo la Torre, Ausnahmetrompeter und Tänzer. Beide fähig um mit ihrer musikalischen Akrobatik eine wahre Show hinzuschmeissen.

zur Website


Sa, 29.11. 22:00 Uhr

Party

root down presents Kon

DJs: Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
& Kon (BBE, Soul Clap Records, Boston)

Eintritt 7,- / ab 23.00 Uhr 10,- / Studenten all night: 7,- €

Kon2

DJs: 

Kon (BBE, Soul Clap Records, Boston)

Rainer Trueby (Compost Records / Freiburg)

Im November kommt mit Kon einer der Chefdigger in Sachen Disco/Funk/Soul/Boogie zu Root Down. Wir freuen uns riesig auf das Freiburg Debut dieser Bostoner Legende.

Kon sammelt seit 1976 Platten und legt seit 1985 auf. Los gings bei ihm mit Hip Hop, später kam dann Funk & Soul hinzu.Mit seinem Partner Amir haben sie als "Kon & Amir" einige musikalisch überaus wertige Compilations u.a. auf dem Londoner BBE Label veröffentlicht.Inzwischen ist Kon auch als Remixer begehrt und hat sich mit seinen Reedits von alten Klassikern einen guten Namen gemacht. Die landen u.a. in den Sets von Dimitri from Paris, Derrick Carter, Danny Krivit, Soul Clap, King Britt oder auch Gilles Peterson, welcher Kon unlängst als "Edit/rework King" bezeichnete.Seine Veröffentlichungen finden sich auf kultigen Labels wie Basic Fingers, Soul Clap Records, Hands Of Time oder auch Wolf Music.Für die Soul Clap Jungs ist Kon gar der weltbeste Soul/Funk/Disco/Boogie DJ.Na dann sollte eigentlich nix mehr schiefgehen…

Dezember 2014

Mo, 01.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Acoma

Eintritt frei

Acoma

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Acoma

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 02.12. 21:00 Uhr

Konzert

Morgenthaler-Röllin

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

MORGENTHALER-RoeLLIN

Robert Morgenthaler - Trombone, Effects

Urs Röllin - Guitar, Effects

 

Das Duo Morgenthaler/Röllin gilt mit seiner eigenwilligen Musik, seinen intelligenten Arrangements und originellen Sounds als eine der aufregendsten und ungewöhnlichsten Bands des Schweizer Jazz.
2006 spielten der Gitarrist Urs Röllin und der Posaunist Robert Morgenthaler zum ersten Mal zusammen im Duo. Seither entwickeln die beiden ihre Ideen immer weiter zu einem eigenen, unverwechselbaren Sound. Komposition und Improvisation gehen Hand in Hand. Die Presse feiert Morgenthaler/Röllin als «Brückenbauer und Neuerer des Duo-Jazz». Die «Jazzzeit» schreibt: «Trotz einem unüberhörbaren Avantgarde-Ansatz lassen sich immer wieder einladende Grooves, Songs, Blues- Linien und elektronische Verfremdungen vernehmen, die jedoch gänzlich auf dem erweiterten Ausdruckspektrum ihrer Instrumente beruhen.»

zur Website


Mi, 03.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Fr, 05.12. 20:00 Uhr

Konzert

Anne Haigis

Wanderlust Tour

präsentiert von KOKO & DTK Entertainment

Eintritt ab 19,75 €

media_Banner_Anne_Haigis[9709]_media_image_croppedthumbnailscheme_276x645

„Songperlen“ aus über 30 Jahren künstlerischen Schaffens heraus zu picken – diese Wahl fiel Anne Haigis sicher nicht leicht, denkt man an die im Laufe der Zeit 14 veröffentlichten Alben, die in Zusammenarbeit unter anderem mit Wolfgang Dauner, Edo Zanki, Wolf Maahn, Tony Carey, Eric Burdon, Melissa Etheridge, Sam Brown oder Nils Lofgren entstanden. Der Griff in die Schatztruhe ist der Frau mit der Lockenmähne, die sich seit Karrierebeginn in die Riege der führenden deutschen Rockstimmen einreiht, mehr als gelungen.

Eine Hommage an ihr eigentliches musikalisches Zuhause, den amerikanischen Folk/Rock/Blues, zelebriert Haigis mit Songperlen wie „No Mans Land“, geschrieben von Tony Carey für das Trio Burdon/ Carey/ Haigis in den 90ern, „Out Of The Rain“ aus der aktuellen, hochgelobten CD „wanderlust“ und auch mit brandneuen, bislang unveröffentlichten Songs. 

Mit „Kind der Sterne“, „Indigo“ oder „Nur ein paar Tage“ erinnert Anne Haigis an ihre Deutsch-Rock-Zeit, ihre Charterfolge und unvergessenen Albumklassiker. 
In den neuen Arrangements, befreit vom musikalischen Make-up der 80er, erkennt sie sich heute mehr denn je auch in ihren deutschsprachigen Liedern wieder, zur Freude zahlreicher Fans dieser Zeit.

Begleitet wird die Sängerin auf ihrer Deutschlandtour von Ina Boo. Mit feinsinnig kapriziösen und rockig treibenden Gitarrenriffs nuanciert die neue Bühnenpartnerin die Songs perfekt. Dramatisch akzentuiert gestaltet Boo auch die Klavierbegleitung zu den gefühlsbeladenen Songs. Und wenn Haigis den Sound ihrer 12-saitigen Gitarre einbringt, spannen die zwei Ladies einen faszinierenden musikalischen Bogen von zart fragil bis durchschlagend kraftvoll. 

Die Künstlerin verleiht mit ihrer Ausnahmestimme jeder Perle des neuen Programms ihren einzigartigen Schliff - mal hypnotisierend, sanft schimmernd, mal kraftvoll aufgerauht und kantig - bis auf das Innerste durchscheinend authentisch.  
Wenn Haigis sich einen Song zu eigen macht, ist er ab diesem Moment neu geboren. 
„Da hat die Tür innen keine Klinke mehr“ beschreibt „rocktimes“ Haigis’ ergreifende Interpretation von Tom Waits’ „Waltzing Matilda (Tom Traubert’s Blues)“, die nicht die einzige mit dieser fesselnden Wirkung im Laufe eines Konzertes sein wird.

Zwischendurch gerät die gebürtige Schwäbin immer wieder ins Plaudern und vermittelt auf ihre ungezwungene, humorvolle und einladende Art das Gefühl, den Abend unter Freunden zu verbringen.

Anne Haigis

Tickets 

KOKO & DTK Entertainment


Sa, 06.12. 22:00 Uhr

Party

Schwu-Les Dance

Gay – Lesbian Party
der Rosa Hilfe Freiburg

Eintritt 7,-/5,- €

 facebook


So, 07.12. 20:00 Uhr

Konzert

Einar Stray Orchestra fällt aus!

Politricks Tour 2014

präsentiert von SoundGoRound

Eintritt ab 12- zzgl. Vorverkaufsgebühr; AK: 15,- €

Einar Stray Orchestra 17.07.2014

Die Tournee wurde abgesagt.

In seiner norwegischen Heimat gilt das EINAR STRAY ORCHESTRA noch immer als ein Geheimtipp im musikalischen Underground. Als vor drei Jahren das Debütalbum Chiaroscuro - damals noch unter dem Namen Einar Stray - in Norwegen erscheint, ist dies immerhin der Startpunkt eines beindruckenden Werdegangs. Die Reaktionen sind ausnahmslos positiv; die Band wird zum Beispiel noch im gleichen Jahr auf das sehr geschmackvolle By:larm Festival eingeladen. Die eigentliche Begeisterung aber bricht sich Bahn im Rest von Europa, wo diese sehr junge Band auf dem Iceland Airwaves oder der Berlin Music Week spielt und bleibenden Eindruck hinterlässt.

Im darauf folgenden Jahr wird Chiaroscuro international veröffentlicht und findet vor allem im Mutterland des Pop und in Deutschland großen Anklang. Gerade im letzteren sprechen sich die Qualitäten der Band schnell herum: mehr als die Hälfte der Konzerte der fantastischen Debüttour sind aus dem Stand heraus restlos ausverkauft. Es folgen die Einladung des Isländers Ólafur Arnalds, mit ihm in Moskau zu spielen, mehrere Klubtouren in ganz Europa und eine weitere Einladung in Russland zu touren, diesmal von Múm. Als EINAR STRAY ORCHESTRA im Herbst 2012 in der überfüllten St. Pauli Kirche in Hamburg während des Reeperbahn Festivals spielt, ist es mucksmäuschenstill und der versammelten Musikindustrie stehen die Tränen in den Augen. Gut 150 Konzerte hat die Band seitdem gespielt, bevor sie im letzten Sommer mit Produzent Hasse Rosbach (Moddi, Team Me) die Arbeiten am zweiten Album beginnt. Ein Großteil des neuen Materials wird am Anfang dieses Jahres ein erstes Mal beim traditionellen Neujahrkonzert im ehrwürdigen Konzertsaal der Volksbühne in Berlin getestet. Wiederum vor restlos ausverkauftem Hause.

Seinen Startpunkt hat das spätere EINAR STRAY ORCHESTRA im Jahr 2008, als der damals 18-jährige Einar Stray auf den ebenfalls aus Norwegen stammenden Künstler und Musiker Moddi trifft. Die beiden verstehen sich augenblicklich, spielen gegenseitig in ihren jeweiligen Bands, veröffentlichen eine gemeinsame Platte und touren gemeinsam. Gelegentlich spielt Einar Stray noch immer in Moddis Band, findet mit Lars Fremmerlid (Schlagzeug), Ofelia Ostrem Ossum (Violoncello), Simen Aasen (Bass) und Asa Ree (Violine) aber die Band, die immer fester zusammenwachsen wird. Und weil die praktisch schon lange nicht mehr Strays Soloprojekt ist, wird dies endlich auch im Bandnamen manifestiert: im Frühjahr benennt sich die Band um in EINAR STRAY ORCHESTRA.

Das neue Album Politricks stellt zentral den bedingungslosen, kindlichen Glauben, die Heldenverehrung in Frage: es erzählt die Geschichte des Übergangs der Bandmitglieder von unschuldigen Kindheitstagen zur nicht so wirklich unschuldigen Erwachsenenwelt. Es geht um Risse, die plötzlich entstehen, um den Verlust eines Freundes ebenso wie einen Abschiedsbrief an Gott, der jedoch nie abgeschickt dafür aber zu einem der Stücke wurde. Politricks erzählt vom Konflikt mit der eigenen Herkunft, davon, aus einem Land zu kommen, das einen Friedenspreis vergibt, aber gleichzeitig seinen unglaublichen Wohlstand mit schmutzigen Ölgeschäften aufbaut.

Musikalisch wird den Ideen der Raum und die Zeit gegeben, die sie eben einfach benötigen. Kommen die Einflüsse nach wie vor von Künstlern wie Sufjan Stevens und Godspeed You! Black Emperor, so ist Politricks in seinem Facettenreichtum doch leichter zugänglich als das Vorgängeralbum. Von Hasse Rosbach produziert und von Nick Terry (Libertines, Klaxons, Serena Maneesh) gemischt, schimmert durch die dunkle Melancholie und die sorgsam gesetzten

Orchesterarrangements hindurch doch immer ein Hang zur Popmusik. Das charakteristische Piano stellt Stray zudem zugunsten von Gitarrenwänden oder stimmungsvollem Shoegaze gelegentlich in den Hintergrund und lädt ein zu einer abwechslungsreichen Fahrt von zerbrechlichen, intimen a capella Stücken wie in "For The Country" hin zu ausufernden Rock-Crescendi.

Politricks erscheint am 12.09.2014. EINAR STRAY ORCHESTRA werden im Herbst 2014 touren und stehen für Interviews und Feinheiten zur Verfügung.

 

zur Website

Tickets

SoundGoRound

Mo, 08.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Kollektiv Be

Eintritt frei

Kollektiv Be

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Kollektiv Be

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 09.12. 21:00 Uhr

Konzert

Pacific Blue

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

PacificBlue

Berthold Klein - guitar

Karsten Kramer - piano

Tian Long Li - harp

Christian Armin - bass

Rolf Zsigmondy - drums

Pacific Blue und Tian Long Li. Wie auf einer pazifischen Riesen-Welle surft die Gitarre Berthold Kleins auf den pulsierenden Grooves seiner Rhythm-Section: Easy Listening mit Niveau, Jazz, der zum Tanzen zwingt, virtuos arrangierte Popsongs sowie eigene Produktionen im Stil von Lee Ritenour oder Chuck Loeb hat das Quartett im Gepäck.

zur Website


Mi, 10.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Sa, 13.12. 20:00 Uhr

Konzert

Brendan Keeley

Irlands SInger / Songwriter Nr. 1

Eintritt VVK 10,-/AK 15,- €

Brendan Keeley

Whiskey-weiches Timbre, Rocksongs, die Herz und Seele berühren und charismatische Ausstrahlung – das ist Brendan Keeley. Der Mann aus Tullamore zählt auf der grünen Insel zu den erfolgreichsten Singer-Songwritern, sammelt Gold -und Platinplatten wie andere Leute Briefmarken. Erst 2008 hatte er den Sprung nach Deutschland gewagt. Durch zwei Alben, begeisternde Live-, Radio- und TV - Auftritte, sowie seinem Engagement für die Hinterbliebenen des Amoklaufes in Winnenden, denen er mit seiner Ballade „Heart And Soul" (deutsch: „Wir geben niemals auf") musikalisch Mut machte, genießt er auch bei uns inzwischen Kultstatus. Und inzwischen bedient sich auch Prominenz an den Songs. Mit„You Sleep With Angels", einem Song aus seinem Musical „The Crossing" gelang er Anfang 2012 überraschend auf die Nummer 1 Position in den Amazon-Charts –und davon ins Herz einer der erfolgreichsten Sängerin: Kathy Kelly, „heimliche Chefin der Kelly Family" nahm diesen Song auf und veröffentlichte ihn als Single. „Eine der schönsten Ballade, die ich je gesungen habe!".

Menschen mit Musik zu motivieren, Gefühle in Klänge zu packen und sie durch seinen Ausnahmestimme direkt in die Seele zu transportieren - das sind sie, Brendan Keeley´s gesammelte Kernkompetenzen – ob als Singer/Songwriter oder Dirigent des größten Gospelchors der britischen Inseln.    

Brendan Keeley, ist kein gestylter Casting-Schönling sondern ein gestandener Mann mit knorrigem Charakterkopf und charismatischer Ausstrahlung. Ein Singer-Songwriter klassischer Prägung, der mit whiskey-weichem Rocktimbre all jenes verkörpert, für die Musik irischer Prägung steht: Ehrlichkeit, Emotion und Authentizität.    

Und diese Mischung, gepaart mit einem sicheren Sinn für sensibles Songwriting, machte den sympathischen Künstler zu einem arrivierten Star in seiner Heimat. Er zählt zu den besten, anerkanntesten und erfolgreichsten seines Faches. Sammelt Goldene CDs wie andere Leute Briefmarken und alle seine Alben wurden in den irischen Charts notiert. Gleichwohl lebt er zurückgezogen in einem Haus bei Tullamore, dem berühmten Ort, der um die Whiskey-Distillerie gebaut wurde.

BZ Kritik Brendan Keeley


Mo, 15.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: MYNY aka Händchen (Weekends Freiburg, Solide)

Eintritt frei

10731074_796221273734711_8083017069990110048_n

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: MYNY aka Händchen (Weekends Freiburg, Solide)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 16.12. 21:00 Uhr

Konzert

Nicolas Meier Group

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Nick Meier

Nicolas Meier - acoustic guitar and glissentar

Dave Suttle - bass

Pete Roth - acoustic and electric guitars 

London based Swiss guitarist Nicolas Meier is one of the rising stars of an effervescent British jazz scene, his trademark sound is a vibrant Metheny-esque jazz with a Middle Eastern kick to it.

Nicolas Meier was born in Switzerland in 1973. He began studying guitar at the age of twelve under Francis Coletta at the Conservatoire Fribourg. He eventually studied arranging with Max Jendly and Francis Boland, obtaining his Certificat de Guitare Jazz there in 1993. He subsequently received a scholarship to study at Berklee College of Music in Boston, where he stayed for three years concluding in 1997 with a Diploma in Music.

Since forming the suitably named Nicolas Meier Group, Nick has toured extensively in Europe in clubs and festivals. In 2006 Nicolas Meier won the prestigious Grand Prize of the Jury and 1st Prize Jazz Guitar at Jazz a Juan Revelations 2006, a competition open to the finest new jazz musicians and bands in Europe.

Nicolas Meier has also built a formidable reputation in the United Kingdom, with his group becoming ever more solid. Israeli world-bebop saxophonist, Gilad Atzmon, bassist and harmonists Pat Bettison and drummer Asaf Sirkis. Among other band members are/were: saxophonist Dave O’Higgins, Mark Lockhart, Mornington Locket, Tim Garland, Greg Heath, pianist James Pearson, Jose Reinoso, Chris Jerome, Thierry Lang, bassists Kevin Glasgow, Paolo Minervini, drummer Laurence Lowe, drummer/percussionist Demi Garcia and violinist Lizzie Ball.

Meier draws on a multitude of influences: Jazz, Flamenco, Latin and middle-eastern music are all passionately explored in a series of heartfelt acoustic modern jazz originals and all represent part of Meier's musical and personal world. Nick's wife and muse, Songül, is Turkish-born and time spent in her native country has always inspired the textures, melodies, rhythms and instrumentation that shine through in Meier's work like the Ankara sunrise. Meier’s sound is rooted in his love of playing jazz on acoustic guitar, especially his Godin nylon string guitar (Nicolas is a Godin Artist). It’s a sound that lends itself especially to flamenco and Middle-Eastern music and it’s all these influences and more that Meier has so brilliantly fused together in his music. He also plays fretless acoustic guitar, which sounds something like a cross between an acoustic guitar and the oud (an Arabic stringed instrument) and the Saz, a traditional Turkish instrument. While his new album also features fretted and steel guitars, Godin glissentar (11 stringed instrument) and a baglama. His last two previous albums “Journey” and “Breeze” gave the band the opportunity to play in clubs and festivals all around the UK, Spain, France, Germany, Switzerland, Turkey and more...

The new albums “From Istanbul to Ceuta with a Smile” and “Kismet” will be release in 2013.

Nicolas has his own record label called “MGP Records” and helps other artists as well as his own different projects and bands: two albums with Eclectica! which features violinist Lizzie Ball, cellist Bernard Gregor-Smith and guitarist Pete Oxley (with who he also just released a live album call “Travels in the West”). He has also recorded "Guidance" featuring Vivaldi's 4 Seasons with a guitar orchestra (acoustic, electric & synth guitars) for American Classical label Centaur and he continues to lead “Seven7” his nu-metal band, latest album “Under Eye” receiving some outstanding reviews.

zur Website


Mi, 17.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Mo, 22.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Gary & Larson aka Luke Skywalker & Michael Ellis

Eintritt frei

Michael Ellis

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Gary & Larson aka Luke Skywalker & Michael Ellis

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 23.12. 21:00 Uhr

Konzert

Jazz ohne Stress Weihnachtsspecial | DISCOvery ohne Stress

feat. Magnetband; Afterparty mit DJ tba.

Eintritt 5 €

MAGNETBAND

Die MAGNETBAND wird im Sommer 2011 von Frederik Heisler, Schlagzeuger aus Freiburg im Breisgau gegründet. Sieben junge Musiker aus vier Nationen: Deutschland, Schweiz, Frankreich und Australien mit dem Treffpunkt im Dreiländereck. Alle Mitglieder zwischen 18 und 26 Jahren alt bilden sie eine Band, die sich durch kontrollierte Ungezügeltheit eventuell am besten beschreiben lässt. Seit Ende 2011 bringen Sie Ihr Programm „Mixtake vol.1“ auf die Bühnen im In- und Ausland und sorgen Szeneübergreifend für Furore auf den Tanzflächen und in den Jazzclubs.

Da sich die Musik nicht mit den gängigen Stilen beschreiben lässt, rückt das Programm ins Zentrum. Der Mixtake.
Ein
Mix aus Lieblingsmusik der verschiedenen Musiker ohne Berührungsängste:
Ein gemeinsames
Mixtape aus New Orleans Jazz, Oldschool Funk, HipHop, Drum and Bass, Elektro und Samples. Versehrt mit gewollt provozierten und provozierenden

Fehlern (mistakes) die zur Teilnahme des Zuhörers auffordern. Absichtliche Fehler deshalb, da eben diese Schwächen die Menschlichkeit zeigen und die Dinge Liebenswert machen. Ebenso wie die Musik des Mixtakes der MAGNETBAND.

In der Tradition des Prozesses „Jazz“ verankert produziert und improvisiert die MAGNETBAND eine Minute Musik in exakt dieser einen Minute. Realtime. Live.
Als harmonisches Fundament ist an dieser Stelle Emanuel Teschke (D) am E-Bass zu nennen, der durch gekonnte Benutzung von E
ffekten aber keinesfalls auf seine traditionelle Rolle des Basses reduziert werden kann. Ebenso seine Rolle gekonnt interpretierend findet Sebastian Scheipers (D) immer neue Klangsphären und viel Raum und Tiefe mit seiner Gitarre. Florian Favre (CH, Gewinner des Internationalen Jazzhaus Piano Solo Wettbewerb 2012) am Klavier und an den Keyboards sorgt mit seiner Musikalität, seinem Gefühl für Stimmung und Harmonie und seinem Witz für einen stilvollen Kontrast innerhalb der Rhythmusgruppe und erweitert deren Facette um weitere Klangfarben; Virtuos und auf den Punkt.

zur Website


Fr, 26.12. 21:00 Uhr

Konzert

Schrille Nacht IX

Ein bunter Mix-Up der Freiburger Musikszene

Eintritt 6,- €

Hits und Kurioses mit rund 30 Musikern

in teils einmaligen Formationen


Sa, 27.12. 22:00 Uhr

Party

root down

DJs: Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
& Martin Patiño (Cadenza, Freerange Records)

Eintritt 7,- / ab 23.00 Uhr 10,- / Studenten all night: 7,- €

479179_424855254201877_1664853267_o

DJs: Martin Patiño (Cadenza, Freerange Records)

Rainer Trueby (Compost Records / Freiburg)

Martin Patiño ist ein in Berlin lebender Italiener mit peruanischen Wurzeln. In den letzten Jahren hat er viel spannende Musik produziert wie auch geremixt.

Seine einzigartige Form von House macht vor nichts halt: südamerikanische Einflüsse treffen auf Experimentalmusik des 20. Jahrhunderts, selbst Einflüsse aus der Klassik hört man raus.

Inzwischen kann Martin eine respektable Diskographie vorweisen mit Produktionen für kultige Labels wie Cadenza, Freerange Records, Trapez, Suara uvm.

Seine "Hommage A La Sodomie" von 2011 für das Suara-Label wurde zu einer genre-übergreifenden Hymne für Jazz, House wie auch Techno-DJs.

Derzeit arbeitet Martin an seinem neuen Album, wie auch an Remixes für Timo Maas und für Mood Music.

 


Mo, 29.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJs: Julius Steinhoff (Smallville, Hamburg) & Agent Schwiech (tageins)

Eintritt frei

Agent Schwiech

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJs: Julius Steinhoff (Smallville, Hamburg) & Agent Schwiech (tageins)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 30.12. 21:00 Uhr

Konzert

Gisela Horat – piano solo

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Gisela Horat lernte die Welt der Musik zuerst durch klassischen Klavierunterricht kennen. Mit den Jahren entwickelte sich der Wunsch selbst Musik zu schreiben, zu erschaffen und zu improvisieren immer stärker.
Durch den Unterricht bei verschiedenen Jazzpianisten/innen (A. Herrmann, E. Bächlin, Ch. Wiesendanger, M. Scarton), die Weiterbildung in Gehörbildung, Rhythmik und Musiktheorie und das Erlernen weiterer Instrumente (Saxophon, Konga) eignete sie sich die notwendigen Grundlagen an.

In den letzten Jahren war sie zu hören im eigenen Pianotrio mit dem Bassisten Andy Zitz und dem Schlagzeuger Marc Stämpfli, im Duo mit der Jazzviolinistin Maria Geiger sowie verschiedenen anderen Projekten. In ihrem aktuellen Trio werden ihre Kompositionen von Jonas Brügger (dr) und Fridolin Blumer (b) musikalisch mit gestaltet. Seit 2 Jahren tritt Gisela Horat auch Solo auf. Ausschnitte ihres Konzertprogramms sind auf der eben erschienen CD „Verkehrte Welt“ zu hören. Im Konzert werden zwei Geschichten verwoben. Zum einen beschreibt die Pianistin in ihren Lieblingsballaden kleine Gegebenheiten, Ereignisse und Gefühle, die dann der Entstehungsgeschichte des Programms entgegengesetzt werden. Ruhe und Entspanntheit treffen auf Anspannung und Groove. Es entsteht eine in sich verkehrte Welt.

Discographie: Jazz im Duo (Maria Geiger, Violine, Gisela Horat, Piano) , Begegnungen (Koproduktion DRS2, 2002; Gisela Horat (Piano), Verkehrte Welt, Eigenverlag, 2013

 

zur Website

 


Mi, 31.12. 18:00 Uhr

Silvestermenü

7-Gänge Silvestermenü

Eintritt 65,- inkl. Feuerwerk und Party €

Waldsee_Silvester14_DL1

Das Menü finden Sie hier

Bitte reservieren Sie rechtzeitig per Mail.


Mi, 31.12. 22:00 Uhr

Party

Silvesterparty

mit dem Move to Groove DJ-Team

Eintritt 5,- €

Januar 2015

Fr, 16.01. 20:00 Uhr

Konzert

Greetje Kauffeld & Ismael Reinhardt Band

Greetje Kauffeld – Gesang
Ismael Reinhardt – Gitarre & Gesang
Helmut Weiss – Klavier
Daniel Schay – Schlagzeug
Jean-Luc Miotti – Kontrabass

Eintritt 18,- / 15,- €

Ismael-Gretje-Live-2

"Ich gehe in jedem Song auf", sagt Greetje Kauffeld, die 75 jährige Grand Dame des Swing. Ihr Kollege Paul Kuhn bestätigt dies: Sie gehöre zur absoluten Elite unter den Jazz-Sängerinnen und sei in der Lage, die Seele eines Songs im Innersten zu treffen. Der vor einem Jahr verstorbene Paul Kuhn, hoch geachteter Swing-Pianist und Sänger und selbst eine Ikone der Swingmusik, sollte es wissen. Er hat mehr als 50 Jahre lang mit Greetje Kauffeld, der „Ella aus Rotterdam“, zusammengearbeitet und sie auf ihrem Weg zur wohl bedeutendsten Swing-Vokalistin Europas begleitet.

In den 1960 Jahren hatte sie auch mit Schlagern Große Erfolge wie z.B. „ Wir können uns nur Briefe schreiben“, „Jeden Tag, da lieb ich dich ein bisschen mehr“ oder „Ruf an“.

Zu verdanken ist Ihr Besuch im Waldsee dem Freiburger Jazz Gitarristen und Sänger Ismael Reinhardt, der mit Greetje Kauffeld an einem CD Projekt arbeitet und an diesem Abend die CD Vorstellen wird. Ismael Reinhardt hat sich einen Internationalen Namen gemacht als Sänger, Gitarrist und Komponist, seine Vielseitigkeit ist auf jede seiner CD - Produktionen und Auftritte zu hören, und sein Name aus der Jazzszene nicht mehr weg zu denken. Er begeistert sein Publikum immer von Neuem, egal welche Internationale Bühne er betritt.


Do, 29.01. 20:00 Uhr

Konzert

Christin Henkel

Musik-Komödiantin, Filmkomponistin, Chansonistin oder einfach humorvolle Liedermacherin – Christin Henkel ist ein musikalisch-kreatives Kaleidoskop aus München, voller bunter Facetten.

Eintritt 12,- / 10,- €

christin_henkel_0329

Ihre Kreativität erstreckt sich vom Texten außergewöhnlich komischer oder auch tiefbewegend melancholischen Liedern, virtuosen Klavierspiel bis hin zur Komposition von perfekt stimmiger Filmmusik. Sie vermag mit ihrer Musik zu Lach - als auch zu Rührungstränen hinreißen.

Spätestens seit 2011 ist der gebürtigen Thüringerin klar, dass sie keine Lust auf den typisch deutschen Betroffenheitspop mit bemüht gefühlvoller Gesangsphrasierung und Mütze aufsetzen hat. Angst vor C-Dur hat sie aber trotzdem nicht, wenn sie sich ans Klavier setzt und dem Publikum ihren Mix aus Klavier, Kabarett & Chanson präsentiert – KlaKaSon!

2013 gewann sie zahlreiche Song Slams, tourte quer durch Deutschland und nahm ihr Debüt- Album „KlaKaSon“ auf.

Ob auf Kabarett-, Comedy-, Singer & Songwriter- oder auf Klassikbühnen, Christin zieht ihr Publikum mit ihrer umwerfenden sympathischen Art und ihrem faszinierenden Talent mühelos in den Bann.

Und das alles, obwohl sie eigentlich genauso faul ist wie die dicke Katze aus ihrem „Faultierlied“.

Sie singt über den Surflehrer Klaus, der Burnout hat, über Kathi, der statt Botox Gehirn gespritzt wird oder, dass sie verliebt ist – „ach nee, doch nicht!“

Kaum hat man sich auf einen lustigen Abend eingestellt, setzt das Streichorchester ein und eine Oboe ertönt, während sie über den schwindenden Mond so wunderschön traurig singt.

„Das kommt anscheinend bei raus wenn man Claude Debussy, Helge Schneider, Johannes Brahms, The Beach Boys und Benjamin Bioley durcheinander hört. Aber is doch eh alles egal... RIBERY IST VERLETZT!“

Website Christin Henkel