Veranstaltungen

Montags 22:00 Uhr: tageins

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren. Deko Owald & Ernesto. Eintritt frei.

Dienstags 21:00 Uhr: Jazz ohne Stress

Livemusik. Eintritt frei.

Mittwochs 21:00 Uhr: move to groove

Abtanzen mit DJ Jimmy, DJane Conny, DJ JoVibe oder DJ Adam. Eintritt frei.

April 2017

So, 23.04. 20:00 Uhr

Konzert

Turbostaat

Tour zum aktuellen Album „Abalonia“; Support: MANIFESTO JUKEBOX (FIN)

Eintritt VVK ab 17,- zzgl. Gebühren / AK 20,-

Einlass: 19:00

Turbostaat gehören definitiv zu jenen Bands, die schon längst nicht mehr aus der Deutschpunk-Szene wegzudenken sind. Mittlerweile sechs Album gehen auf das Konto der Husumer Band, wovon sich die letzten vier allesamt in die nationalen Charts plazieren konnten. Dazu gesellen sich eine Vielzahl erfolgreicher Tourneen, unter anderem auch als Support für Größen wie die Beatsteaks oder Gaslight Anthem. Von Stillstand kann aber auch 16 Jahre nach der Gründung von Turbostaat keine Rede sein. Vielmehr ist im Januar 2016 mit „Abalonia“ erstmals ein Konzeptalbum der Nordlichter erschienen, mit dem die Band ihre Wurzeln zwar nicht gänzlich vergisst, aber dennoch die gängigen Genre-Schemata weitgehend hinter sich lässt.
Wie alle großen Pläne begann auch diese Platte mit einer losen Ahnung. Es war ungefähr im Januar 2014, als die gesellschaftliche und politische Entwicklung in der Bundesrepublik dem Turbostaat-Gitarristen und Songschreiber Marten Ebsen noch ein bisschen mehr Sorgen bereitete als in den Jahren zuvor. Pegida gab es noch nicht, aber auf dem Mittelmeer kenterten die Boote und auch sonst deutete vieles auf die aktuelle Lage in diesem Land hin. Jedenfalls beschäftigten Ebsen eine Vielzahl scheinbar singulärer Ereignisse, die sich schließlich zu einem Strang verdichteten. Marten sprach also mit seinen Turbostaat-Kollegen Jan (Gesang), Rollo Santos (Gitarre), Tobert (Bass) sowie Peter (Schlagzeug), und gemeinsam entwickelten sie das Bedürfnis, den zunehmenden Fremdenhass, sonstige gesellschaftliche Fehlentwicklungen und die Verwerfungen des Kapitalismus als Gesamtbild zu beschreiben.
So entstand die Idee für die fiktive Geschichte von der Frau Semona, die ihr gewohntes Umfeld hinter sich lässt und sich auf die Suche nach Abalonia begibt. Ein imaginärer Schicksalsort irgendwo zwischen „Game Of Thrones“ und Homers „Odyssee“ und und Kerouacs „On The Road“. Turbostaat entwerfen mit „Abalonia“ also eine Art tief im Husumer Watt verwurzeltes, düsterlackiertes Punkrock-„Born To Run“. Nun haben die fünf natürlich bereits in der Vergangenheit das klassische Punk Genre gesprengt. Laufzeiten über fünf Minuten sind bei ihnen keine Seltenheit. Die Konsequenz aber, mit der auf „Abalonia“ Erzählung und Musik zusammenfinden, ist für die Band eine Premiere.
Aufgenommen wurde „Abalonia“ schließlich nach anderthalbjähriger Vorbereitung in nur fünf Tagen an historischer Stelle: Der Turbostaat- Stammproduzent Moses Schneider buchte das Berliner Hansa Studio, wo Pult-Legende Peter Schmidt mischte, der Geist von David Bowie mitschwang und auch schon Depeche Mode ihre Musik aufnahmen. Mit ihren teils originellen und mitunter nachdenklichen Texten, aufgedrehten Amps und einer einzigartigen Mischung aus Punk und Melancholie bleiben Turbostaat auch mit „Abalonia“ eine feste Größe in der deutschsprachigen Alternative-Welt.

Turbostaat

MANIFESTO JUKEBOX

SoundGoRound

Tickets


Mo, 24.04. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Julius Steinhoff

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Julius Steinhoff


Di, 25.04. 21:00 Uhr

Konzert

Bounce

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Julian Hesse – trumpet
Jonathan Maag – tenorsax
Andrey Tatarinets – bass
Domi Chansorn – drums

Das mehrfach preisgekrönte Quartett der vier Freunde macht Sound zum Bounce und damit Klang zum körperlichen Erlebnis. Groovy, abwechslungsreich und alles andere als geschwätzig klingt die Musik der Senkrechtstarter der jungen europäischen Jazzszene. Ein trashig-wuchtiges Schlagzeug hält dagegen und balanciert diese einzigartige Mischung aus Avantgarde, Rockelementen und Free Jazz aus, die gut – sogar sehr gut – ohne ein Harmonieinstrument auskommt.

Nach der Gründung der Band 2010 sorgte Bounce bald für Furore in den Feuilletons und wurde 2013 mit dem Jazzpreis der Zürcher Kantonalbank ausgezeichnet. 2014 folgte der Förderpreis Suisse Diagonales. Nach Veröffentlichung zweier Alben (2013/2015) darf man gespannt sein, was die Band für 2016 auf einer ausgiebigen Tour durch Deutschland und die Schweiz vorgestellt.

zur Website


Mi, 26.04. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Mensa

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Fr, 28.04. 19:00 Uhr

Konzert

Benefizkonzert

zu Gunsten von Kindern in Krisengebieten. Organisiert von UNICEF Freiburg.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

UNICEF Freiburg – BENEFIZKONZERT: zu Gunsten von Flüchtlingskindern in Krisengebieten

Aus diesem Anlass veranstaltet die UNICEF Arbeitsgruppe Freiburg am 28. April 2017 ein Benefizkonzert, bei der sich namhafte Interpreten bereit erklärten, unentgeltlich für die Syrienhilfe aufzutreten. Mit dabei sind die Band Charifasoul (Funk/Soul), Dr. Funhouse (Rock/Pop) das CubiX (Funk/Soul) und Die Haiducken (Klezmer/Balkan).

Das Konzert findet mit Moderator Oli Bolz um 19 Uhr im Waldsee statt.

 


So, 30.04. 21:00 Uhr

Party

Move to May

mit den Move to Groove DJs Jimmy & Mensa

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Mai 2017

Mo, 01.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Frederick Block & Jekyl

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Frederick Block & Jekyl

 

 

 

 


Di, 02.05. 21:00 Uhr

Konzert

Fred Carpet

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

ein Abend mit dem Freiburger Schlagzeuger Fred Heisler und Freunden

Frederik bastelt mit seinen Freunden stets sein Mixtape aus New Orleans Jazz, Oldschool Funk, Hip Hop, Drum and Bass, Elektro und Samples. Sie wahren die Contenance um den Bandsound nicht zu torpedieren, nur um dann um so intensiver als Solisten auszubrechen, zeichnen so ein Bild von einer gesellschaftlichen Utopie während sie es zugleich wieder ironisch brechen. Stürmen den höchsten Gipfel der Virtuosität und führen im nächsten Moment einen gewollten Fehler herbei, pendeln zwischen Rausch und Nüchternheit, vereinen scheinbar Unvereinbares.  Eat this jazzpolizei! #shutupandplaysomemusic


Mi, 03.05. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJane Conny

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Do, 04.05. 20:00 Uhr

Konzert

Pohlmann

präsentiert von KAROevents

ab 23,20 €

Mit dem Album „Weggefährten“ startet auch wieder eine neue große Tour.

Auf seinem fünften Album kommt ein Ingo Pohlmann daher, der sich auf
allen vorherigen Alben angedeutet hatte, sich aber musikalisch nie
so eindeutig und klar positionieren konnte, wie auf diesem Album.
Alles erwächst dem Blues. Der Blues, das ist die Mama, und der
Sänger das Kind.

Jeder seiner Songs, wenn er auch mal eine Reise zu abgelegeneren
Zweigen unternimmt, erwächst doch dieser Wurzeln, und es macht Spaß
sich hinauf tragen zu lassen, zur Baumkrone, um am Ende wieder mit
dem Boden zu verschmelzen. Es macht Spaß ein Album zu haben, das,
wenn es endet, wie von selbst wieder beginnt.

In einer Zeit, in der Songs auf Klicks ausreiten und viele Lieder
zunehmend der Umgebung ihrer Herkunft entrissen namenlos auf
Playlists umhergeistern, ist dies ein Album, das als Ganzes gesehen
eine völlig eigene Kraft entfaltet. Es beginnt mit dem Trip des
Lebens in Anlehnung an den Film „Stand by me“, als Kind im nahe
gelegenem Wald, vor dem ersten Lagerfeuer, neben dem Elternhaus
Pohlmanns. Und dieses erste Staunen bleibt.

Mit der Zeile „Glaube komm, und führ mich hinters Licht, hier am
Ende meines Tunnels sitze ich und brenne lichterloh“, sind wir in
Gedanken schon bei einer Frage für die es keine Antwort gibt, ein
existenzielles Lebensgefühl sehr wohl.

Aber er stolpert, fällt, hofft und ringt um die Liebe, wie in keinem
seiner Lieder zuvor. Er wird zum Spießer und träumt sich zurück wie
die meisten von uns. Wird im Alter gelassen, findet einen positiven
Ausblick auf die Menschen, was zunehmend schwerfält, und schließt
die Augen nur um zu erwachen.

Live erlebt man Pohlmann immer als einen Menschen, der erst zum
zerreißen-nervö,s, manchmal umherirrend die Bü,hne betritt, und
zunehmend in seiner Musik aufgeht und Platz nimmt. Sicherer wird,
stampft und schreit, und ü,ber sich hinauswä,chst und irgendwann
verschwitzt und selig seine Geschichten erzä,hlt, als sä,ße man
zusammen an der Theke. Das macht jedes seiner Konzerte zu einem
besonderen.

„Ich bin ein Profi im Hobbykeller meines Ursprunges. Nie werde ich
ein Profi, der planvoll eine Show abspielt. Es wü,rde mir zwar dabei
helfen Energie zu sparen und die Nerven zu schonen, und kö,nnte einer
Show durchaus echten Unterhaltungswert bringen – jedoch wä,re ich
darin schlecht. Ich habe die meisten meiner Monster gut im Griff,
und die, die mir Streiche spielen, werden am Ende ausgelacht. Jedes
Konzert packen wir aus wie ein Geschenk. Dementsprechend intensiv
wird auch die Musik erlebt und wiedergegeben.“

Mit seinen unfassbar empathischen Mitmusikern, Reiner Hubert, Hagen
Kuhr und nun zum ersten Mal Florian Eilers am Bass, verbindet
Pohlmann eine enge, langjä,hrige Freundschaft mit sichtlich
großem Respekt und Spaß, der auf Bühne ausgelebt wird.


Fr, 05.05. 20:00 Uhr

Party

Beats&Öxle meets HammerWein mit Ausblick

Öxle: Weingut Mario J. Burkhart (Malterdingen)
Weingut Heiner Sauer (Böchingen)
Beats: Eddy Ramich (Compost Records, Zagreb)
Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)

7,- inklusive Apero

Nach längerer Abstinez gibt es im Mai wieder ein Event unserer „Beats & Öxle“-Reihe. Gemeinsam mit „Hammer Wein mit Ausblick“ präsentieren wir Weingüter aus der Pfalz und aus Baden, die ihre Weine am Abend vorstellen werden:
Seit 1987 arbeitet Heiner Sauer nach den ökologischen Grundsätzen des Bioland Anbau verbandes und
ist damit „Der Biopionier“ der Pfalz. Aus seinem Betrieb in Spanien bringt Heiner international beachtete, dichte Rotweine hervor und sammelt so doppelte Weinbauerfahrung. Mit seiner Weinbauphilosophie ist er den „steinig-langen Weg“ gegangen. Jenseits des Hochleistungs- und Effizienzstreben bringt er harmonische Spitzenweine hervor: „Wir wollen nicht nur vollreife, gesunde und aromenreiche Trauben in unseren Weinbergen ernten. Mit unserer Arbeit möchten wir einen artenreichen und bunten
Weinberg schaffen mit gesundem und lebendigem Boden, einen Lebensraum, wo viele Pflanzen und Tiere ihren Platz haben. Mit unseren Reben gestalten wir unsere Weinkulturlandschaft.“
Mario Burkhart – ein großer Meister badischer Burgunder! Natürlichkeit, typisches Terroir und Finesse zeichnen seine Weine aus: „Die Pflege unserer Reben geschieht ausschließlich von Hand, das natürliche Gleichgewicht erhalte ich durch organische Düngung sowie Dynamisierung der Flora und Fauna.“
Herstellung und Lagerung der Burkhart-Weinmanufaktur folgen konsequent den Gesetzen der Natur. Langjährige Erfahrungen in der ökologischen Kultivierung werden mit innovativem Weinbau kombiniert. Seine schon legendären und vielfach prämierten Pinot Noirs reifen mit Muße und Geduld über Jahre hinweg in hochwertigen Barrique-Fässern.
An den Plattentellern dürfen wir Eddy Ramich aus Zagreb begrüssen, der mit seinem Mix aus Boogie, Funk, Disco & House in Clubs und auf Festivals weltweit zu überzeugen weiss. Unterstützt wird er hierbei von Rainer Trueby. Das Waldsee-Küchenteam sorgt für die kulinarische Grundlage sodass dem Öxle-Genuss nichts im Wege stehen sollte.

Öxle: Weingut Mario J. Burkhart (Malterdingen)
Weingut Heiner Sauer (Böchingen)
Beats: Eddy Ramich (Compost Records, Zagreb)
Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)


So, 07.05. 20:00 Uhr

Konzert

Jonas Winterhalter Big Band

Benefizkonzert zugunsten von Kinderherzen retten
https://www.kinderherzen-retten.de/

15,-/10,-

Trumpets
Charles Wagner/Wolfgang Zumpe/Silvan Schmid/Christof Mahnig

Trombones
Lou Lecaudey/Lukas Wyss/Marc Roos/Lucas Wirz

Reeds
  Andreas Böhlen/Sarah Chaksad/Joscha Arnold/
Sebastian von Keler/Fabian Willmann

Vocals
Sofia Liebermann

Piano
 Oliver Friedli

Gitarre
Johannes Maikranz

Bass
Sebastian Gieck

Drums 
Severin Rauch

 

Was ist in der Big Band Musik heute möglich? Die 19 köpfige Bigband unter der Leitung von Trompeter Jonas Winterhalter

nutzt den direkten und lebendigen Dialog zwischen dem Komponist, den Bandmitgliedern und ihrem Publikum, um
das herauszufinden. Mit ihrem Können, ihrer Hingabe und Spielfreude macht die Jonas Winterhalter Big Band
ihre neue Produktion zu etwas ganz Besonderem. Sie verbindet Bigband-Tradition ebensowie Einflüsse aus Modern Jazz, Klassik und Popmusik zu ihrer eigenen Klangmischung.
Tobias Richtsteig schreibt:„Jetzt also erscheint das erste Studio-Album der Jonas WinterhalterBigband – und es ist mehr als nur ein CD-Debüt einer neuen Besetzung. Es ist wirklich ein Statement:„So geht Big Band heute bei uns!“ Das stellen schon
die ersten Sekunden klar, in denen der volle Klang der Jonas Winterhalter Big Band etabliert wird, oder besser gesagt: von der Tuba bis zur Flöteaufgespannt – um dann genüsslich in einen satten Sept-Akkord zu kippen. Und auch der nimmt sich
viel Zeit, bis schließlich Posaune, Flügelhorn und Bassklarinette etwas Bewegung in den warmen, fast greifbaren Sound bringen. Das ist kein Intro für eine Newcomer-Band – so selbstbewusst betritt nur ein Ensemble die Bühne, das genau weiß, wo es steht“.Was Jonas Winterhalter fasziniert, ist die Vielfalt. „Eine Komposition kann das Umsetzen und Entwickeln von musikalischen Konzepten sein, das Verarbeiten von Erinnerungen, die Verwandlung von Ideen und Träumen in Musik, ein politisches oder gesellschaftliches Statement und noch so vieles mehr. Ich nutze alle diese Möglichkeiten und verbinde sie mit allen musikalischen Einflüssen, die mir begegnen“.So entstand u.a.Honest Hypocrisy, das erste Big Band Stück, welches der Komponist im Jahr 2010 geschrieben hat. „Inhaltlich beschäftigte mich damals (und bis heute) das Phänomen, dass vor allem Politiker sich mit ihren Meinungen in teilweise kurzer Zeit um 180 grad wenden können und dabei beide Standpunkte, ohne Eingestehens eines eigenen Fehlers, absolut überzeugend vertreten können. Diese Fähigkeit der „ehrlichen Heuchelei“ fasziniert mich im negativen Sinne. Honest Hypocrisy ist daher ein Plädoyer für seine Überzeugungen einzustehen, beziehungsweise nach Erkennen eines Fehlers diesen offen einzugestehen.“
So unterschiedlich die Titel der CD auch sein mögen, sie sind dennoch so arrangiert, dass sie sich alsgroßes Gesamtwerk hören lassen, wie eine einzige lange Reise. Doch Jonas Winterhalter beherrscht nicht nur das Handwerk der Komposition:
„Der andere, für mich sehr wichtige, Teil ist die Erarbeitung der Stücke mit der Band. Die Philosophie, nicht für Instrumente, sondern für die einzelnen Instrumentalisten zu schreiben hat mich schon immer fasziniert. Mit all meinen Bandmitgliedern
verbindet mich eine gemeinsame Geschichte und dies spielte während des Schreibens und dann noch mehr während der Proben, Konzerte und Aufnahmen eine sehr wichtige Rolle. Dieser Prozess beinhaltet es sowohl einzelnen Musikern Passagen „auf den Leib zu schreiben“, als auch Freiheiten zu geben und Änderungsvorschläge anzunehmen und umzusetzen.“ Der, in Freiburg i. Br. geborene Komponist, Trompeter und Bandleader erfüllte sich mit der Gründung
dieser Bigband einen lang gehegten Traum. Nach einer erfolgreichen Europa Tournee im Jahr 2015,inklusive eines solistischen Gastauftritts des New Yorker SaxophonistenMark Turner, veröffentlicht die Band mit Eleven Things To Say
ihre erste Studio-Produktion auf dem Label Neuklang, dessenMotto „Klangwelten erleben“ zu dieser Aufnahme perfekt passt.

Mo, 08.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Shaddy

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Shaddy

 

 

 

 


Di, 09.05. 21:00 Uhr

Konzert

Johannes Mössinger

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Jazzpianist und Komponist Johannes Mössinger konzertiert und produziert Musik innerhalb der heutigen Jazzszene seit 1996. Bekannt wurde er 1998 durch sein Solo Album Spring in Versailles und 2001 durch die Zusammenarbeit mit Joe Lovano in New York , wobei die CD Monk’s Corner entstand.

Seither sind die bestimmenden Faktoren für den Künstler Johannes Mössinger sein New Yorker Ensemble mit Drummer Karl Latham und Kermit Driscoll, seine Solo Konzerte, seine Arbeit als Komponist und die Zusammenarbeit mit vielen Größen des Jazz wie z.B.: Joel Frahm, Bob Malach, Enrico Rava, Calvin Jones, Don Braden, John Lee, Seamus Blake, Boris Kozlov, Johannes Enders u.v.m..

Tourneen führten ihn in die USA, in den Nahen Osten und in europäische Länder. Es entstanden unzählige Jazzkompositionen, ein Streichquartett, Auftragsarbeiten für Filmmusik und 17 CD-Produktionen als Leader, aufgenommen in den USA und Deutschland.

Mössingers musikalische Persönlichkeit beinhaltet zwei wichtige Pole. Zu allererst ist er ein improvisierender Künstler, der unvergleichlich die Wunder des Augenblicks ausspielt und diese mit einem puren, direkten Ausdruck in „Echtzeit“ entwickelt. Gleichzeitig ist er fasziniert von der formalen Architektur und kompositorischen Strenge in Melodien und Stücken. Das Freie und die Strenge der Form sind die beiden Pole, die ständig zusammenarbeiten. Sie geben seiner Musik einen übergeordneten Bogen, eine innere Logik, im Spannungsfeld von Kontrolle und kreativem Chaos.

zur Website


Mi, 10.05. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Adam

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Do, 11.05. 22:00 Uhr

Party

Down by the Lake

präsentiert von Smallville Records

Eintritt 5,- / ab 23 Uhr 7,-

DJs:
Julius Steinhoff (Smallville Records, Freiburg)
Borrowed Identity (Quintessentials, Berlin)


Sa, 13.05. 19:00 Uhr

Party

SchwuLes Dance ESC-Special

Übertragung des Eurovision Song Contest ab 19 Uhr, ab 22 Uhr Party im Saal

Eintritt 7,-/5,-

Rosa Hilfe Freiburg präsentiert:

SchwuLesDance


So, 14.05. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit der Blasmusik der VAG

Eintritt frei

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag die Blasmusik der VAG auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse spielen.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


Mo, 15.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Chris Veron

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Chris Veron

 

 

 

 

 


Di, 16.05. 21:00 Uhr

Konzert

Amannsberger & Waldner

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

STEFAN AMANNSBERGER UND STEFAN WALDNER.

Das virtuose Gitarrenspiel von Stefan Amannsberger trifft auf die perkussiven Klänge von Stefan Waldner. Feinfühlige Balladen, sphärische Klangbilder und Improvisationenergänzen sich zu einem abwechslungsreichen Konzertabend. Wenn Amannsberger und Waldner gemeinsam musizieren, dann heißt das natürlich Rhythmus, der mitreißt, genial gemischt mit reizvoller, klangintensiver Gitarrenmusik; es bedeutet aber auch, zwei

charismatische Musiker live auf der Bühne zu erleben, die wunderbar

harmonieren und mit Liebe zum Detail ihre, teils selbst komponierten

Stücke, darbieten. Gewürzt mit Geschichten um ihre vielzähligen

Instrumente wie die

Hawaii – Gitarre,

sechs-und zwölfsaitige Gitarre,

afrikanische Djembe,

brasilianisches Pandeiro,

karibische Steeldrum

oder aber auch Kuhglocken aus Bayern

werden  die beiden

locker und gewitzt durch das

abwechsungsreiche Programm führen. Im Duo sind die beiden Vollbutmusiker seit

Jahren unterwegs und begeistern das Publikum mit ihren lebendigen Auftritten.

Mehr Infos unter:

www.stefan-amannsberger.de


Mi, 17.05. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ JoVibe

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


So, 21.05. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit der Polizeimusik Freiburg

Eintritt frei

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag die Polizeimusik Freiburg auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse spielen.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


Mo, 22.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Seven Saki

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Seven Saki

 

 

 

 

 

 


Di, 23.05. 21:00 Uhr

Konzert

Yenni ’s Quintology

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Jazz, groovebetonte und sphärische Musik mit Einflüssen aus der südamerikanischen und orientalischen Musik, sowie Arrangements bekannter Standards und Songs

Severin Jenny – tenorsax
Oskar Szutenberg – flügelhorn
David Cogliatti – fender rhodes
Marc Mezgolits – bass
Florian Haas – drums


Mi, 24.05. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit dem Move To Groove DJ Team

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Do, 25.05. 20:30 Uhr

Konzert

Between the Lines

Konzert der Coverband aus Freiburg

Eintritt 2,00 €

Einlass: 20.00 Uhr

Between The Lines ist ein studentisches Trio aus Freiburg, das mit minimalistischer Besetzung (Gitarre, Piano & Drums) und einem abwechslungsreichen Repertoire an Rock und Pop Covern, für einen stimmungsvollen Abend sorgt.

zur Website


Fr, 26.05. 22:00 Uhr

Party

root down

Osunlade (Yoruba Records)

Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)

Eintritt 7,- / ab 23 Uhr 10,-, Studenten all night 7,-

Osunlade (Yoruba Records)

Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)


Mo, 29.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit Patrick Wieland

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Patrick Wieland

 

 

 

 

 

 

 


Di, 30.05. 21:00 Uhr

Konzert

Hannes Buder

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Hannes Buder – avantgarde guitar

Hannes Buder’s Solokonzerte sind spannende und atmosphärische Reisen in ungeahnte musikalische Welten. Beeinflusst von Zeitgenössischer und Klassischer Musik, Rockmusik und Freejazz experimentiert der in Berlin lebende Gitarrist und Komponist mit den klanglichen Möglichkeiten des Instruments und lässt eine Musik zwischen ekstatischer Wildheit und fragiler Schönheit entstehen. Sein Stil bleibt dabei unverkennbar und seine Kompositionen bestechen durch einen hohen Grad an Authentizität und Emotionalität. Hannes Buder studierte Musik in Dresden, veröffentlichte 11 CDs und spielt Konzerte solo und mit verschiedenen Bands in Europa, Australien und den USA.

„…wunderbar fein austarierte Klangkunst, vielseitig, lebendig und im musikalischen Charakter absolut konsequent“ (Süddeutsche Zeitung, 26.05.2009)

zur Website


Mi, 31.05. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Mensa

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Juni 2017

Mo, 05.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit tba

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit tba

 

 

 

 

 

 

 

 


Di, 06.06. 21:00 Uhr

Konzert

Mimon

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Raphael Rossé – posaune/euphonium

Lukas Traxel – kontrabass

Frederik Heisler – drums

Die Zusammenarbeit zwischen dem australisch-französischen Doppelbürger Raphael Rossé und dem aus Freiburg im Breisgau stammenden Frederik Heisler ergab sich an der Jazzschule Basel, der Luzerner Lukas Traxel stiess als das Tüpfelchen auf dem i zu dieser Formation.

Verschrieben haben sich die drei einer sehr breiten Spanne an unterschiedlicher Musik, die von einfachen, schönen Melodien bis zu komplexen, eruptiven Kompositionen und Improvisationen reicht. Doch welche Richtung auch immer die drei grandiosen Young Lions einschlagen: Ihre Musik soll auch nicht reine Jazz-Puristen ansprechen, bei aller Komplexität transparent bleiben und – vor allem – ihrer eigenen Definition und ihren Persönlichkeiten und Herzen folgen.

Diese Ziele erreichen sie denn auch völlig problemlos und mit viel Enthusiasmus, ungebremster Spielfreude und inspirierter Fantasie.

Zur Website


Mi, 07.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJane Conny

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Mo, 12.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit tba

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit tba

 

 

 

 

 

 

 

 


Di, 13.06. 21:00 Uhr

Konzert

Fenite Sands

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Severin Jenny – bariton-/tenorsax

Lukas Reinert – posaune

Livia Marras – piano

Virgile Rosselet – kontrabass

Alberto Garcia – drums/percussion

Fenite Sands ist ein, von der Schweizer Pianistin Livia Marras gegründetes Quintett. Die Band bietet ein buntes, facettenreiches Set dar, dessen Wurzeln definitiv im europäischen Jazz, der mit Afro und Pop Elementen vermischt wird. Die lyrischen Melodien und die teils komplexen Harmonien werden von groovigen Riffs und geschmackvollen Improvisationsparts umschlungen.

 


Mi, 14.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove Special

heute mit dem Move to Groove DJ Team

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Mo, 19.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit tba

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit tba

 

 

 

 

 

 

 

 


Di, 20.06. 21:00 Uhr

Konzert

Kali

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Raphael Loher – piano

Nicolas Stocker – drums

Urs Müller – guitar

2015 gründen Raphael Loher, Urs Müller und Nicolas Stocker das Trio KALI. Gemeinsam forschen sie an einer zeitgenössischen Klangsprache, inspiriert von Alternative-Rock, Neuer Musik und Elektro. KALI entwickelt vielschichtige Klanggebilde in einem elektroakustischen Kontext. Durch die ungewöhnliche Besetzung mit Klavier, Gitarre und Schlagzeug entsteht eine Musik, die das Trio einzigartig macht: Mal schwebend, firrend und dann wieder rhythmisch zupackend.


Mi, 21.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ JoVibe

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Mo, 26.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

heute mit tba

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit tba

 

 

 

 

 

 

 

 


Di, 27.06. 21:00 Uhr

Konzert

Soniquette

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Markus Schmied – vib/cymb

Will Wood – piano

Hannes Fankhauser – bass

Michael Anklin – drums

Ursprünglich mit dem Ziel, Flamenco und Jazz zu vermischen, hat Markus Schmied 2014 die Band Soniquete ins Leben gerufen. Durch die gemeinsame Arbeit der vier vielseitigen Musiker wurden die Klangwelten des Flamenco mit neuen Ideen angereichert, so dass jetzt eigene Kompositionen, Jazz, moderne Klassik und freie Improvisationen stärker in Erscheinung treten. Trotz der Verschiebung des Schwerpunktes ist die Band im innersten Kern bei der Ursprungsidee geblieben, denn Soniquete lebt von den wichtigsten Eigenschaften dieser wunderschönen Kunstform des Flamenco:
Leidenschaft, Intensität, Spontaneität und Virtuosität.
Soniquete!


Mi, 28.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Mensa

Eintritt frei

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.