Veranstaltungen

Montags 22:00 Uhr: tageins

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren. Deko Owald & Ernesto. Eintritt frei.

Dienstags 21:00 Uhr: Jazz ohne Stress

Livemusik. Eintritt frei.

Mittwochs 21:00 Uhr: move to groove

Abtanzen mit DJ Jimmy, DJane Conny, DJ JoVibe oder DJ Adam. Eintritt frei.

Mai 2016

Mo, 30.05. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Knigge

Eintritt frei

tageins logo

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Knigge

 

 


Di, 31.05. 21:00 Uhr

Konzert

The Swindlers

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Jan F. Kurth – vox, efx

Nico Hutter – bassklarinette, tenorsax

Jonathan Sell – kontrabass

Konrad Wiemann – drums, percussion

-In the Court of the Crimson King-

The Swindlers begeben sich an den Hof des purpurnen Königs und huldigen der englischen Rocklegende King Crimson. Letztere hat von den späten 1960ern an bis heute die Rockmusik mit ihren episch-ausufernden bis verquer-verspielten Kompositionen und Improvisationen, mit surrealistischen Texten und einem ausgefallenen Instrumentarium weiter entwickelt.

The Swindlers sind ein junges Quartett aus Freiburg und Mannheim, die die Musik von King Crimson in ihre auf den ersten Blick ganz und gar unrockige Besetzung transportieren: Gesang, Bassklarinette, Kontrabass und Schlagzeug. Dabei arbeiten sie mit offenen Formen, einem expressiven Bandsound und viel improvisatorischer Spielfreude.

Nach den Tributprogrammen zu den Jazzkomponisten Krzysztof Komeda und Paul Motian ist „In the Court of the Crimson King“ das dritte Programm, das die Band auf die Bühne bringt.

Der Bandname „The Swindlers“ stammt von ihrem ersten Programm zum polnischen Jazzkomponisten Krzysztof Komeda (1931 -1969). Darin enthalten waren auch Komedas Kompostionen zum Film „The most beautiful Swindlers“. Damit greifen sie eine nicht unbekannte Idee auf: In einer schönen Lüge steckt oft eine größere Wahrheit.

Juni 2016

Mi, 01.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJane Conny

Eintritt frei

Move to Groove

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


So, 05.06. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit dem Musikverein Lehen

Eintritt frei

18ba2751-1905-48d2-b013-27bd244a679f

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag der Musikverein Lehen auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse Originalkompositionen für sinfonische Blasorchester, traditionelle Märsche,
Hits aus Filmen und Musicals darbieten.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


So, 05.06. 20:30 Uhr

Konzert

Jamie & The Fish

Pop mit Soul aus Freiburg

Eintritt: 8 Euro; Studenten 5 Euro.

_MG_9763

Jamie & The Fish… steht für Pop mit Soul. Jamie & The Fish spielen mal laut, dann wieder sanft ihre selbstkomponierten Songs. Keine großen Gesten, auch kein musikalisches Fast Food. Jamie & The Fish spielen Songs in denen Groove und Soul Hand in Hand gehen. Melodien und Texte, die entdeckt werden wollen, die bewegen. All das und noch viel mehr macht den unverwechselbaren Charakter von Jamie & The Fish aus. Uns ist wichtig, gute Energie freizusetzen – das möchten wir mit Euch teilen!

Zur Website


Mo, 06.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Quincy Jointz

Eintritt frei

tageins logo

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Quincy Jointz


Di, 07.06. 21:00 Uhr

Konzert

Michael Vitali Trio

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Michael Vitali Trio 800x600

Michael Vitali – drums

Justin Wert – guitar

Yuka Tadano – bass

Justin Wert, hailing from Seattle, Washington, Yuka Tadano, from Tokyo, Japan and Michael Vitali from Zurich, Switzerland – this chance amalgamation of three musicians is typical for the potent breeding ground that is New York City.

The three had met in numerous, often random musical situations – at Haitian gigs, playing acoustic Mexican music and of course, jam sessions – but it wasn’t until Michael brought the trio together in early 2011 for a weekly residency at a low-key upper west side joint that he recognized their rare chemistry.  Playing an oddly shaped room in an acoustic setting served them in developing a dynamic interplay.

While each member is a tasteful improviser, together they found a unique balance through their use of space. Their interaction is conversational and supportive, always fresh and spiced with elements of surprise and occasionally even humor. A true sense of trust has grown between them continuing to empower  their risk-taking creativity.

Over the years the MVT has adopted a long list of standards, often favoring the tunes less traveled and always in search of new and fresh approaches – using unexpected tempi or odd meters.
Their recent release En Route is a collaborative effort, featuring a mix of inspired originals and standards, as well as an intimate rendition of Scatterbrain by Radio


Mi, 08.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Adam

Eintritt frei

Move to Groove

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


So, 12.06. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit dem Musikverein Ebnet

Eintritt frei

66a20e05-3c06-43d4-9f61-006ac16e6ef1

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag der Musikverein Ebnet auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse leichte, unterhaltende Blasmusik darbieten.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


Mo, 13.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Shaddy (Foul & Sunk)

Eintritt frei

tageins logo

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Shaddy (Foul & Sunk)

 


Di, 14.06. 21:00 Uhr

Konzert

Blossbluez

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

11800506_413921142127112_6028657447350506200_n

Martin Aichele – guitar

Carlo Schultheiss – vox, keyboard, harp

Werner Englert – sax, flute

Klaus Dindorf – trombone

Michael Zolg – sax

Sebastian Lorenz – bass

Tom Wagener – drums

Ohne den Blues gäbe es vermutlich keine Rockmusik und auch keinen Jazz! Wer z. B. einmal ein Chuck Berry-Konzert besucht hat, kann die Nähe des Rock’n Roll zum Blues bestätigen. Und jedem, der in den späten 60er und in den 70er Jahren angefangen hat, aufmerksam Rockmusik zu hören, ist bekannt, dass damals viele namhafte Rockmusiker nach dem Vorbild schwarzer Bluesmusiker spielten. Man denke nur einmal an John Mayall, der sich nach eigenem Bekunden beim Mundharmonikaspielen zunächst stark an Sonnyboy Williamson orientierte. Andere prominente Beispiele sind Eric Clapton, die Rolling Stones (die ihren Bandnamen einem Muddy Waters-Blues entlehnt haben) oder in den USA Johnny Winter, Canned Heat oder die Allman Brothers Band, deren erdiger, schwerer Südstaaten-Sound ohne den Einfluss des Blues gar nicht denkbar wäre.

Mit einigem Recht lässt sich der Blues als das Rückgrat der Rockmusik und des Jazz betrachten, wenn es auch nicht jedem heutigen Hörer bewusst sein dürfte. Was wäre – um einen Blick auf den Jazz zu richten – Jimmy Smith ohne den Blues, oder auch Miles Davis, der am Ende seiner Karriere sehr gerne dem (fast) stilreinen langsamen Blues frönte? Heute erleben wir eine Rückbesinnung auf den Blues – die Bedeutung des reinen Blues dringt wieder stärker in das Bewusstsein, und der Blues wird wieder zur Folie stilistisch innovativer jüngerer Musiker. Sicher, B. B. King, Buddy Guy oder der verstorbene Junior Wells hatten immer ihre Hörer, aber es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass es wieder für ein größeres Publikum „hip“ ist, sich auf die Bluestradition zu besinnen.

Vielleicht ist es insofern kein Zufall, dass sich die ehemalige Freiburger Band BLOSSBLUEZ nach über 20 Jahren Pause im Jahr 2004 wieder zusammentat, um das alte Konzept unter neuen musikalischen Vorzeichen wiederzubeleben. Die Band sieht den Reiz des Blues in der Kombination von einfacher Form auf der einen und emotionaler Vielstimmigkeit auf der anderen Seite. Mit letzterem ist die Fähigkeit gemeint, gleichzeitig gegensätzliche Gefühle auszudrücken, wie etwa Wut und Trauer oder Schmerz und Freude. Gelungene Bluesnummern sind ja in der Regel nicht nur von einer einzigen Gefühlslage getragen, sondern von einer kaum zu trennenden Mischung von Emotionen. Und Meistern des Fachs gelingt es sogar, über den charakteristischen Ton ihres Instruments oder die Färbung ihrer Stimme diese Vielgestaltigkeit zu transportieren. Allzu leicht erliegen gerade europäische „Blues“-Formationen der Gefahr, sich von der relativ einfachen 12-taktigen Form des typischen Blues verleiten zu lassen und seine eigentümliche Expressivität zu vernachlässigen. Was herauskommt, sind nicht selten „Dampfhammer“-Nummern mit der Zurschaustellung bloßer virtuoser Könnerschaft. Es ist ein wesentlicher Anspruch von BLOSSBLUEZ, diesen Fehler nicht zu begehen und stattdessen den Blues in seiner wahren Komplexität zu erforschen.

Auf der anderen Seite modernisiert BLOSSBLUEZ den Blues im Sinne gegenwärtiger Popklänge. Die Gruppe ist fest davon überzeugt, dass ein Junior Wells oder ein Buddy Guy, falls sie heute anfingen zu spielen, ihre Freude daran hätten, wenn die eigenen Aufnahmen raffiniert gemixt und mit Acid-Elementen angereichert würden. Wohl wissend, was sie den alten Meistern schuldet, richtet die Band ihren Blick nach vorne, auf der Suche nach neuen Formen, mit denen sie der alten Botschaft des Blues Ausdruck verleihen kann.


Mi, 15.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ JoVibe

Eintritt frei

Move to Groove

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


Sa, 18.06. 22:00 Uhr

Party

SchwuLesDance

Gay – Lesbian Party
der Rosa Hilfe Freiburg

Eintritt 7,- / 5,- €

25688_115428098478203_5287393_n

facebook


So, 19.06. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit dem Akkordeon Orchester Freiburg

Eintritt frei

8d219ca4-a32c-4ba7-a613-c2b9d93c1a6c

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag das Akkordeon Orchester Freiburg auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse Kompositionen von Dowland und Ligeti, Mozart und Cage, oder auch Abou-Khalil und Piazzolla darbieten.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


Mo, 20.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Agent Schwiech

Eintritt frei

tageins logo

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Agent Schwiech


 


Di, 21.06. 21:00 Uhr

Konzert

FM Trio

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

FM TRIO 800x600

Fabian M. Mueller – piano

Kaspar von Grünigen – bass

Fabian Bürgi – drums

Das FM TRIO ist ein äusserst wandelbares Ensemble, das es versteht, blitzschnell von der orchestralen Betriebsamkeit in die kammermusikalische Stille abzutauchen. Ob traditionelle Songformen, bizarre Klanggebilde, polymetrische Texturen, kurze und prägnante Miniaturen, losgelöstes Interplay in freien Gefilden oder suitenartige Verläufe: Das FM TRIO pflügt sich als Kollektiv mit blindflugartiger Stringenz seinen eigenen Weg durch eine höchst aktuelle Jazzlandschaft. Die gemeinsame Arbeit der vergangenen 8 Jahre hat das FM TRIO zu einem Ensemble geformt, das seine Stärke in erster Linie aus dem Zusammenspiel bezieht: Stete Erweiterung des originalen Repertoires, Rhythmische Flexibilität, Kollektivimprovisation sowie eine feine Austarierung des Bandsounds sind die Eckpfeiler der Arbeit eines Trios, das auf die kontinuierliche Entwicklung und Transformation seiner Musik fokussiert – Durch das gemeinsame Erarbeiten neuer Kompositionen, deren Zerpflückung und Rekonstruktion kondensiert sich die charakteristische Stimme des FM Trios, das eine klare Linie in der eigenen Musik und nicht in stilistischem Purismus sucht.

Seit 2007 besteht das FM Trio als festes Ensemble und tourte seither ausgedehnt durch Mittel-, Nord- und Südeuropa. Das FM TRIO veröffentlichte beim Label Altrisuoni zwei Studioalben („moment“, 2008 / „ligne libre“, 2009) – das dritte Album „objects & animals“ enthielt Auszüge aus zwei Rundfunkmitschnitten und wurde 2011 auf dem Label bottomrecords veröffentlicht. 2013 wurde das FM TRIO für die Ausgabe 2013 des Festivals Suisse Diagonals ausgewählt. Im Frühling und Sommer 2014 spielte das FM TRIO Konzerte mit ausgewählten Gästen – zum einen mit dem norwegischen Trompeter Eirik Dørsdal, zum andern mit dem deutschen Saxofonisten und Klarinettisten Benjamin Weidekamp, Ende 2014 fand eine Tour auf der iberischen Halbinsel statt. Im Frühjahr 2015 erweiterte sich das FM TRIO für 3 CH-Konzerte zum Septett mit 4 Bläsern. Die Aufnahmen zum neuen Album fanden im Februar 2015 statt – im Bau4 in Altbüron.


Mi, 22.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Jimmy

Eintritt frei

Move to Groove

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.


So, 26.06. 11:00 Uhr

Konzert

Konzerte im Freien

mit der Polizeimusik Freiburg

Eintritt frei

2fe7231a-218e-4af6-9555-87dde67fa570

Wie bereits in den Vorjahren wird unser Sonntagsbrunch an ausgewählten Terminen musikalisch untermalt. Dieses Jahr präsentieren wir fast jeden Sonntag in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Freiburg und im Rahmen der Reihe „Konzerte im Freien“ Big Bands, Orchester und Musikvereine aus der Region

Bei gutem Wetter wird am heutigen Sonntag die Polizeimusik Freiburg auf der Bühne über dem Seezufluss für unsere Gäste auf der Terrasse alle Bereiche der Blasmusik von konzertanten Stücken bis zur Unterhaltung sowie Märschen und Polkas darbieten.

Dazu gibt es wie jeden Sonntag auch heute ein reichhaltiges Brunchbuffet mit warmen und kalten Speisen, Kaffe, Tee und heißer Schokolade.

Brunch: 16,- € / 14,- € (Studenten) / 8,- € (Kinder 6 bis 11 Jahre)


Mo, 27.06. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Jana Falcon & Mr. Fonk (Smile For A While, Berlin)

Eintritt frei

tageins logo

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

Deko Owald & Ernesto.

Heute mit Jana Falcon & Mr. Fonk (Smile For A While, Berlin)

 


Di, 28.06. 21:00 Uhr

Konzert

Deep Sea

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Deep-Sea-Presspic-2

André Kunz – guitar, compositions

Roland Philipp – sax

Jean–Pièrre Schaller – bass

Robert Weder – drums

Anfänglich 2014 war es ein Session Projekt, wo Kunz einige seiner neusten Kompositionen anspielen wollte. In der Folge ging dann alles ziemlich schnell! Er begann für die Formation zu schreiben, und es entstanden auf die Band zugeschnittene Kompositionen, die das Repertoire rasch erweiterten. 

André Kunz & Deep Sea war geboren!

Die Musik von Deep Sea verbindet die positive Kraft der Improvisation humorvoll frisch und energiegeladen funky mit bluesigen Second – Line Beats, dass es in die Beine fährt und Bauch und Seele grooven!

Nun liegt bereits die erste CD vor, die live im Studio eingespielt wurde.

Die Musiker von Deep Sea sind längst ein Begriff in der Szene. Bandleader Andre Kunz agiert schon seit über 20 Jahren als sideman und als Leader in den unterschiedlichsten Formationen. Er spielte Konzerte, Festivals und Tourneen in ganz Europa sowie in den USA. Saxophonist Roland Philipp ein „Grandseigneur“ der  Schweizer Jazz- Funk Szene war schon auf unzähligen Konzerttournee, sowie an Festivals im In und Ausland anzutreffen. Am Bass agiert Jean-Pierre Schaller seit Jahren einer der gefragtesten E-Bassisten in der Schweiz. Robert Weder am Schlagzeug ist der Mann für den filigranen groove, wie seine Bandmitglieder ist auch er einer der seit Jahren in den unterschiedlichsten Bands anzutreffen ist. Die Arbeit der Musiker von Deep Sea wurde dann auch schon des Öftern durch diverse Preise ausgezeichnet. Die 4 Musiker haben sich  über die Jahre immer wieder in unterschiedlichen Besetzungen getroffen und zusammen gespielt Ihre Live – Erfahrung und Bühnenpräsenz garantieren mit Deep Sea bewegende und erlebnisreiche Konzerte mit Tiefgang!


Mi, 29.06. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJane Conny

Eintritt frei

Move to Groove

Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.