Veranstaltungen

Montags 22:00 Uhr: tageins

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren. Deko Owald & Ernesto. Eintritt frei.

Dienstags 21:00 Uhr: Jazz ohne Stress

Livemusik. Eintritt frei.

Mittwochs 21:00 Uhr: move to groove

Abtanzen mit DJ Jimmy, DJane Conny, DJ JoVibe oder DJ Adam. Eintritt frei.

Oktober 2014

Fr, 24.10. 21:00 Uhr

Konzert

Mini Moustache

“Tu Es Plus Sexy Avec Moustache” Tour
Support: Black Armadillo (Ger)
anschließend Aftershowparty mit DJ

Eintritt ab 10- zzgl. Vorverkaufsgebühr; AK: 13,- €

mini_moustache_400

Seit 2005 ist das Trio um Sänger David Moeufs nicht nur Vorreiter der rotzigen Oberlippen-Mode, sondern auch Garant für heiße Partys, guten Sound und feuchte Höschen.

Mini Moustache ist keine Band, es ist eine Lebenseinstellung - es sind die 3 Clochards aus Paris; sich dezent anbiederndes, kunstvoll verpacktes französisches Lebensgefühl, die musikalischen Botschafter der deutsch-französischen Freundschaft, der Förderverein der trivialen Unterhaltung.

Wer könnte es sonst sein, wenn nicht diese drei französischen, schnurrbärtigen Maulhelden, die der Zeit schon wieder einen Schritt voraus sind. Röhrenjeans - zu eng, Gitarre - gerade verstimmt, egal. Irgendeine Szene - nein danke. Wer braucht einen Proberaum, wenn man ein paar Flaschen Rotwein im Schrank hat? Wer braucht irgendeine Attitüde, wenn man das Savoir Vivre erfunden hat?

Alles, was diese Band braucht: eine gute Rasur, ein guter Club und eine lange Nacht. Alles, was diese Band ist: Disko, Sex, Spaß und ein bisschen verrückt. Wer die Party der Jungs einmal erlebt hat ist gefesselt von soviel Charme und Schönheit.

Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen - außer vielleicht: am Freitag, den 24.10., kommen Mini Moustache erneut ins Waldsee nach Freiburg und präsentieren exklusiv die Tracks aus ihrem neuen Album "Tu es plus sexy avec Moustache".

zur Website

Tickets

SoundGoRound

Support: Black Armadillo (Ger)

Blues/Rock/Garage

soundcloud

anschließend Aftershowparty mit DJ


Sa, 25.10. 22:00 Uhr

Party

root down

DJs: Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
& Jimpster (Freerange Records, London)

Eintritt 7,- / ab 23.00 Uhr 10,- / Studenten all night: 7,- €

Jimpster aka Jamie Odell shot by Tom Oldham in Essex, UK 5/9/12

Seit 16 Jahren betreibt der Engländer Jamie Odell a.k.a. Jimpster nun schon sein feines House Label Freerange Records. Mit seinem Label hat er einen gewissen Freerange Trademark-Sound geschaffen, deep, elektronisch und immer soulful.

Sein Sublabel "Delusions Of Grandeur" widmet sich eher dem Slo-mo House Sound und hat mit Acts wie Session Victim, 6th Borough Project oder auch Tornado Wallace viele spannende Releases hervorgebracht.

Als DJ ist Jimpster eine absolute Rakete und hat mit ca. 100 Gigs pro Jahr schon die meisten wichtigen Clubs und Festivals dieser Welt bespielt. Von Fabric London über Panorama Bar Berlin über GOA Madrid bis D-Edge in Sao Paolo hat er einige Läden mit seinem Sound verwöhnen dürfen.

Jamie war vor Jahren auch schon mal bei Root Down und hatte da sehr viel Spass, wie unser Publikum auch.

Als Remixer hat Jimpster schon Acts wie Josh Wink, Bob Marley, Seal, Solomun, Joris Voorn uvm. seinen "magic touch" verpasst.

Welcome back to the black forest Jamie!

DJs:

Rainer Trueby (Compost Records / Freiburg)

Jimpster (Freerange Records, London)


Mo, 27.10. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Netto & Boke

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Netto & Boke

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 28.10. 21:00 Uhr

Konzert

Box

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

box_familientisch

Niklaus Hürny - trumpet, electronics
Fabian M. Mueller - fender rhodes, micro korg
Kaspar von Grünigen - bass, electronics
Alexandre Maurer - drums 

 zur Website


Mi, 29.10. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit dem Move To Groove DJ Team

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Do, 30.10. 20:00 Uhr

Konzert

Lingua Loca & Fatcat

Doppelkonzert der Bands aus Tübingen und Freiburg

Eintritt 10,-/8,- €

10574534_10152127488391511_6760595942501731411_n

Lingua Loca

Fatcat

November 2014

Sa, 01.11. 21:00 Uhr

Konzert

ClickClickDecker

“Ich Glaub Dir Gar Nichts Und Irgendwie Doch Alles” Tour;
Support: Petula

Eintritt ab 12- zzgl. Vorverkaufsgebühr; AK: 15,- €

CCD_PRESSE1

Mit scharfem Wortwitz und Akustikgitarre haben sich ClickClickDecker wieder aufgemacht, kleine Alltagsgeschichten in schöne Songs zu packen. Songs zum Liebhaben, die von Vergesslichkeit, Liebe und dem Leben handeln und zum Träumen einladen. Zwischen Resignation und Selbstoptimierung, Altlasten und neuer Liebe, japanischen Hirschen und alten Instrumenten in einer friesischen Bauernschule wurde das mittlerweile fünfte Album der Band um Sänger und Gitarrist Kevin Hamann aufgenommen, das einen "typischen Click-Titel" trägt. Das zumindest war eine häufige Erwiderung, als Sänger Kevin Hamann ihn in seinem Bekanntenkreis vorstellte. Offensiv verletzlich und doch norddeutsch schnoddrig, geschmückt mit der charmanten Klugheit des Dahingesagten. Die Stücke auf "Ich glaub dir gar nichts und irgendwie doch alles" sind bildreiche und doch klare Bestandsaufnahmen, die nicht selten durch ihre Nüchternheit eine große Emotionalität erreichen, wenn fast unbemerkt persönliches in allgemeines übergeht. Und wenn man sich fast dabei erwischen will, negative Schlüsse zu ziehen, folgt ein öffnender Moment. Kein Happy Ending im klassisch kitschigen Sinn, sondern die Chance, die Bitte, die Forderung an sich und andere, die Dinge beim nächsten Mal anders zu machen. Und vielleicht sogar besser.

Mit wahren Schnipseln und fixen Ideen schaffen ClickClickDecker es in Text und Ton eine fantastische Bildermaschine über das Surreale des Alltags in Gang zu setzten. Denn wenn Kevin Hamann über Leichen im Wandschrank singt oder über Haut, die nach Pommes stinkt, und Oliver Stangl dazu eine Nasenflöte spielt, dann ist das genau die Mischung aus Absurdität und Tristesse, aus ehrlichem Kummer und reflektiertem Galgenhumor, die dieses Album wieder typisch machen, aber nun mal wirklich im allerbesten Sinn. Immer wieder mischt sich inhaltliche Kälte mit klanglicher Wärme, kommen Instrumente aus den Tiefen der Bauernschule hinzu und setzten sich zu uns an den Kamin, der mit der Dramaturgie jedes Stückes langsam herunterbrennt, bis ein neuer Scheit nachgelegt wird. Die Töne kommen mal klar und ausformuliert und verlieren sich dann wieder im Hall, so dass man sich als Hörer aufmachen will, sie wieder zu finden.

Kevin Hamann, der durch das Elektro-Projekt Bratze oder als "My First Trumpet" schon von sich reden machte, widmet sich seit 2001 vorwiegend der Akustikgitarre und fabriziert mit seiner Klampfe, ein paar Percussions, Klavier und Bass wunderschöne Lieder mit lustigen Titeln wie "Niemand wird's gewesen sein", "Wer erklärt mir wie das hier funktioniert" oder "Danke Gehirnbrei". Seit 2008 arbeitet er abwechselnd an den Projekten ClickClickDecker und Bratze, beides mit zunehmendem Erfolg. 2009 wurde ein Konzert für den legendären Rockpalast aufgezeichnet, quasi der Ritterschlag für jeden Musiker. Mit "Ich Glaub Dir Gar Nichts Und Irgendwie Doch Alles" setzt er nun neue Maßstäbe in Sachen Vielseitigkeit. Mal hymnisch und mit Chorgesängen, dann wieder unruhig elektronisch oder sehnsüchtig folkig: Bei ClickClickDecker gibt es immer einiges zu entdecken. Auch live überzeugt die Band mit hervorragend unperfekter und authentischer Performance, bei der die Stücke durch ihre schlichte Inszenierung zum Tragen kommen und an Charme gewinnen.

zur Website

Support: Petula

Tickets

SoundGoRound

Mo, 03.11. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: RunnINQ (Funky Freestyle, Tübingen)

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: RunnINQ (Funky Freestyle, Tübingen)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 04.11. 21:00 Uhr

Konzert

Alexander Paeffgen Trio

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Alexande Paeffgen Trio

Alexander Paeffgen - piano

Christoph Sauer - kontrabass

Christof Jaussi - schlagzeug

Das seit 1993 existierende Trio begeistert nicht nur mit der fast schon legendären Version der West Side Story, sondern auch mit den Eigenkompositionen der CD „zweitausendundsechs“.


„...ein Trio, das an Präzision, Zusammenspiel und Spielfreude seinesgleichen sucht.“ Reiner Kobe/Jazzpodium

„Diverse Sterne, wenn es welche zu vergeben gäbe.“
Tobias Böcker/Jazzpodium

zur Website


Mi, 05.11. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJane Conny

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Sa, 08.11. 20:00 Uhr

Konzert

The Teddyshakers

live in Concert

Eintritt 15,- / 13,- €

plakat

…das Orginal, die Legende, der Kult.

Sie haben schon Generationen zum Beben gebracht.

Die sensationelle Rock´n Roll Show mit einer fünfköpfigen Bläsersektion and friends  begeisterte das Publikum beim diesjährigen ZMF im wie immer ausverkauften Spiegelzelt.

Nun werden die Shakers das Waldsee rocken bis die Waldseeenten kreischen. Definitiv nichts für schwache Hüften.

 



So, 09.11. 20:00 Uhr

Konzert

Felix Meyer

“Menschen des 21. Jahrhunderts” Tour 2014

präsentiert von KOKO & DTK Entertainment

Eintritt ab 22,20 €

media_FelixMeyer_1_Kopie[9238]_media_image_croppedthumbnailscheme_276x645

Tolle ARTE-Doku über Felix Meyer gibt es hier

Irgendwann ging Felix Meyer zu Fuß in Berlin los, um mit Freunden und Gitarren durch Europa zu reisen. In Paris und Avignon, Florenz, Venedig, Ljubljana, Dubrovnik, Montpellier und Barcelona trafen die Freunde Menschen mit anderen Instrumenten, gingen ein Stück des Wegs zusammen, trennten sich und fanden sich wieder. An vielen Orten kannten sie die besten Plätze, Musikclubs und Abkürzungen durch Gassen, Häfen und Hinterhöfe. Sie trafen Königinnen und Obdachlose im Gespräch über das unerhört gute Wetter, nannten Steuermänner, Serviererinnen und Ordnungshüter ihre Weggefährten. Genau darum ging es. Irgendwo hin auf dem Weg zu sein und wenigstens für die nächsten eineinhalb Tage lose Münzen und Scheine in der Hosentasche zu haben. Früh morgens in Flüsse oder Meere zu tauchen und beim Frühstück zu entdecken, warum schon so viele Menschen in diese leuchtenden Städte gekommen waren.

Einige zehntausend Kilometer weiter entdeckten sie Deutschland. Es war ihnen vorher nie aufgefallen. Weniger reich seine Königinnen, weniger arm die Obdachlosen und unerhört durchschnittlich das Wetter über das sie nicht mehr miteinander sprechen wollten. Eine Zeit lang studierte Felix Meyer Fotografie, glänzte durch Filme, Farben und Fehlzeiten und entdeckte, auch wenn sie das Gegenteil behaupten sollten, nach erlangtem Abschluss, die Herren Plasa und Hoffmann. Plasa wollte wohl am Anfang nicht so richtig, aber nachdem Felix ihm ein paar Zeilen vorgesungen hatte fand er ihn ganz anständig. Die zwei nahmen in

Hamburg die Alben „von Engeln und Schweinen“ (2010) und „erste Liebe/ letzter Tanz“ (2012) auf, verbrachten viel Zeit miteinander und tranken ab und zu einen slivovic, wenn ihnen der Balkan wieder mal unerreichbar weit zu sein schien.

Es gibt um Felix Meyer seit Jahren ein Straßen- und Bühnenorchester bestehend aus Gitarren, Akkordeon, Piano, Percussions und Besteckkästen, Banjo, Teppich, Globus, Schlagzeug und Kontrabass. Jahrelang fuhr die Band zusammen kreuz und quer durchs Land, spielte in den belebten Straßen zwischen Berlin, Stuttgart, Köln und Sylt. Schon bald füllten sich auch die Clubs, Kinos und Theater zu ihren Konzerten. 2012 folgte auf das zweite Studioalbum eine Deutschland Tour nach der anderen, im Sommer 2013 Festival Auftritte auf großen Bühnen in Rudolstadt, beim Bardentreffen in Nürnberg sowie im Vorprogramm der Französin Zaz. Zeitgleich drehte arte eine halbstündige Dokumentation über die außergewöhnliche Karriere des Sängers, die Konzerte auf der Straße und diem Arbeit am neuen Studioalbum „Menschen des 21. Jahrhunderts.“ Auf all diesen Wegen der letzten Jahre waren aus Sonnentagen und Schattenseiten, aus Beobachtungen und Gefühlen neue Lieder entstanden und so gibt es 2014 endlich das dritte Album dieser außergewöhnlichen Band um die Texte des Chansoniers Felix Meyer.

Felix Meyer

Tickets 

KOKO & DTK Entertainment


Mo, 10.11. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Mr. Fonk & D.Soul (Smile for a while, Frankfurt)

Eintritt frei

image

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Mr. Fonk & D.Soul (Smile for a while, Frankfurt)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 11.11. 21:00 Uhr

Konzert

Anton and the Headcleaners

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Gysenstein, 9. 12. 2011 c Peter Mosimann: Anton and the Headcleaners

Anton Brüschweiler - Guitars, compositions

Tom Gasser - Bass

Oli Illi - Keys

Chrigel Bosshard - Drums

Die Headcleaners feiern auf der Bühne eine musikalische Orgie, bei der sich messerscharfe UnisonoThemen über KollektivImprovisationen in GrooveExplosionen entladen.

In den Instrumentalkompositionen des mit allen Wassern gewaschenen Gitarrenvirtuosen Anton Brüschweiler spiegeln sich polyrhythmische Elemente aus Urban Crossover, FreeFunk, TrashRock, Drum`n`Bass und Avantgarde.

1998 ist die CD "Mess Age" erschienen, welche mittlerweile Kultcharakter erreicht hat.

Motiviert durch die unglaubliche Resonanz, welche die CD ausgelöst hat und die stetige Nachfrage seitens der Fangemeinde, beschlossen die Musiker, dieses Projekt trotz des frühen Todes des alles in den Schatten stellenden Drummers Fabian Kuratli, wieder aufzunehmen.

Im August 2011 ist auf dem Label „Unit Records“ die NachfolgeCD „ Rotor“ erschienen. Die Band wartet mit einem Line–up der Spitzenklasse auf.

Zitate

„Die Headcleaners begeistern den Soundsucher mit handwerklich seinesgleichen suchender Musik wie sie in Wirklichkeit morgen gespielt wird.“ "Fazit: Europa hat der (amerikanischen) Berklee-Studiomucker-Riege in Sachen Fusion-Kreativität längst den Rang abgelaufen." Andreas Schifmann, Music Reviews

“Mü̈ helos werden die wildesten Rhythmen eingestreut...“faszinierende Klangkaskaden“.. „speziell das Gitarrenspiel ist auf allerhöchstem Niveau“ „...grosse Klasse“...
19 von 20 Punkten, Prädikat "Überflieger"
Ingo Andruschkewitsch, Musikansich

“Wer sich einlässt erhält kostenlose Schwingungsdrehmomente der Güteklasse eins“.

Klaus Hübner, Westzeit

„Die Musiker lassen’s krachen, dass Ohren und Hirn nur so durchgeblasen werden mit substanzvoller Frische, hellsichtigem Witz und konsequenter Querbürstung hörgewohnter Erwartungen“.
Tobias Böcker, Jazz Podium

“Genau so muss er sein der (Schweizer)- Jazz. Jung, spritzig, frech, wagem

zur Website


Mi, 12.11. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Adam

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Fr, 14.11. 20:00 Uhr

Konzert

Matou Noir

live in Concert

Eintritt 10,-/7,- €

10404160_692545824133820_6570890979701297380_n

Tanzkellerhölle. Jazzfusion. Walzerwindung. Dschungelbeat. Musikjonglage. Das bis zu neunköpfige Akustik-Ensemble Matou Noir ist überall dort gefragt, wo man auf einen melodischen, differenzierten Sound und schnelle Rhythmen steht. Seit 2007 begeistert Matou Noir jung und alt mit Auftritten u.a. im Konzerthaus, Waldsee und Jazzhaus Freiburg. 

Der eigentümliche Sound der Band regt an zu außergewöhnlichen Arrangements und zu einem Stil, dessen Eigenartigkeit bereits dadurch zum Ausdruck kommt, dass man ihn auch mit vier Schlagworten nicht voll beschreiben kann: Balkan, Klezmer, Tango und Jazz rahmen als Ausgangspunkte Matou Noirs Klangerlebnis ein: Aus Tango wird Walzer, aus Jazz Ska oder Hip-Hop, aus Klezmer Zirkus und Ballade und das ganze wird mit einer guten Portion tanzbarer Balkanmusik gewürzt. 

Das Interesse an nicht-elektronischer, zum Tanzen anregender Musik führt die Band mittlerweile auch regelmäßig in die Welt hinaus – ob auf Straßenmusikfestivals wie der "Féte de la Musique" in Strasbourg und dem "TFF Rudolstadt" oder auf Konzerttouren nach Prag.

Camilla Chimiak (Gesang, Kazoo), Philipp Tepper (Geige), Christian Buchholz (Cello, Akkordeon), Johannes Kettel (Gitarre), Ladislav Douda (Akkordeon), Mattis Böhme (Kontrabass) und Philipp Kurzke (Perkussion) leben mit Matou Noir und Gastmusikern ihre ganz persönliche Musik, frei nach dem Motto: Die Tanzkellerhölle ins Konzerthaus tragen und den Tangorhythmus ins Pub Publikum werfen.

zur Website


Sa, 15.11. 22:00 Uhr

Party

Conexao-Brasil

Brasilianische Party

Eintritt 6,- €

Conexao Brasil

Brasilianische Party mit vielfälltiger Musik aus dem Land des Sambas:

Pagode, Sertanego, Axe, Samba, Baile-Funk und vieles mehr...

Facebook


Mo, 17.11. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Ahoii Club aka Käptn Hässler & Captain Cook (Indietronic)

Eintritt frei

10386304_732077416856020_7186577949518692225_n

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Ahoii Club aka Käptn Hässler & Captain Cook (Indietronic)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 18.11. 21:00 Uhr

Konzert

Simon Spieß Trio

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

SimonSpießTrio_001_MichaelIsler

Simon Spiess - Sopran- und Tenorsaxophon, Bassklarinette

Bänz Oester - Kontrabass

Daniel Mudrack - Schlagzeug

 

Das Trio um den dreifachen Kulturpreisträger Simon Spiess zeichnet sich durch eine magische Spielfreude aus. Das Weitertragen und Verändern des eigenen Bandsounds lässt das Trio immer wieder neu reifen. Das Trio besteht seit 2008 und spielt Eigenkompositionen, die das Klanggebilde der drei Musiker stets über den Jazz hinaus aufs offene Meer tragen.

Diese leidenschaftliche Hingabe und jenes spielerische Vertrauen hat das Trio bereits auf 4 CD- Veröffentlichungen und etlichen Live Konzerten quer durch Europa unter Beweis gestellt. Freuen sie sich auf ein Jazz Trio, das keines ist. Erleben sie drei Charaktere, die auch mal den Kurs verlieren und trotzdem am Ziel ankommen.!

Veröffentlichungen:!

Round 4! (Unit 2014)!
After All (Meta 2013)!
Miss D.B. (Unit 2011)!
Sentimental Poem (Railway Rec. 2008)!

Pressestimmen:!

"The Simon Spiess Trio invites the listener in with strong melodies, carefully attended by bandleader. One is met with a clear feeling of dedication and attention to every detail as the trio floats on a lively grid of the dusty sounding rythmsection. A beautiful broad sounding album that shows great promise for the future of this young Swiss/ German trio".
- Mikkel Ploug

"Round 4! is a beautiful, lyrical recording from Simon Speiss Trio. Simon has an abundance of emotional depth in his playing and has presented a compelling collection of songs that highlight his lyricism and expression. A wonderful record." - Donny McCaslin

zur Website


Mi, 19.11. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ JoVibe

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Fr, 21.11. 20:00 Uhr

Konzert

Götz Widmann

Krieg & Frieden Tour

präsentiert von MBC Tourbooking

Eintritt VVK 15,-/AK 18,- €

goetzwidmann_promobild1_2000

Wenn zwei faule Säcke aufeinander treffen, die neben gewissen Entertainerqualitäten und lapidarem Talent zum Akkorde zupfen auch noch die charmante Frechheit besitzen, ihre eigene Lethargie durch die Tradition des Diogenes zu entschuldigen, kann eigentlich nur Großes daraus hervorgehen. Nur: Wie oft passiert so was schon? Im Jahre 1993 stehen die Sterne über der damaligen Bundeshauptstadt Bonn günstig: “Joint Venture” taufen Martin Simon und Götz Widmann ihre kleine Kapelle, und sie sehen sich ein wenig als die gemäßigten Punks der Neuzeit: Mundharmonika statt Powerchords, Dope statt Dosenbier. Mit Simon, gelerntem Installateur und Gastronom, und Widmann, ein hervorragendes BWL-Diplom in der Tasche, treffen eigentlich zwei Welten aufeinander, die in punkto Weltanschauung und Humor jedoch absolut auf einer Linie liegen.

So dauert es nicht lang, bis man die ersten Ergebnisse des kreativen Schaffens auf Tonträger verewigt. 1995 erscheinen “Dinger” und “Augen Zu”. Bereits im Folgejahr legen Joint Venture mit “Unanständige Lieder” die erste Live-CD nach. Veröffentlicht wird auf dem eigenen Label Ahuga.

Als 1998 “Ich Brauch Personal” erscheint, ist der Name Joint Venture in der deutschen Liedermacherszene schon ein fester Begriff. Spätestens nach “Extremliedermaching” im Jahr danach halten viele – gerade aus der alternativen Szene – das Duo für strahlende Lichtgestalten in der Tradition von Konstantin Wecker und Hans Söllner. An diesem vermeintlichen Höhepunkt der Karriere, am 5. Juni 2000, erleidet Martin Simon, längst unter dem Namen “Kleinti” bekannt, völlig unerwartet einen tödlichen Herzinfarkt.

Sein eigenes Denkmal setzt sich der Liedermacher spätestens 2004 mit der Live-CD “Drogen”. Hier packt er alle schweren Geschütze aus, vom zynischen “Politiker Beim Ficken” über “Ich Schäme Mich Beim Wichsen” bis hin zu “Eduard, der Drogenhund”. Das Album läuft an Lagerfeuern und in Studenten-WGs der ganzen Republik. LIVE AM 21. November im Waldsee (Freiburg)! Da muss man hin!!!

Götz Widmann

MBC Tourbooking

Tickets


Mo, 24.11. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Niklas Wille (Strangers, Freiburg)

Eintritt frei

971974_375461145893633_1008654321_n

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Niklas Wille (Strangers, Freiburg)

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 25.11. 21:00 Uhr

Konzert

boum box

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Jean_Baptiste

Christophe Rieger - tenor saxophone

Paul Barbieri - trumpet

Yannick Eichert - guitar

Jean-Baptiste Aubert - piano

Cédric Hemmerlé - bass

Nicolas Demelt - drums

Come and discover this explosive sextet from Strasbourg!

Boum Box presents a combination of musicians with contrasted personalities that have been performing in France and Europe for over fifteen years in different bands.

Music by Boum Box is at the crossroad of jazz, groove and contemporary music. Their upcoming gig will be fun and full of surprises and will find its energy through improvisation and ensemble work.

zur Website


Mi, 26.11. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit DJ Jimmy

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Do, 27.11. 20:00 Uhr

Konzert

Rekkiabilly

Swing’n’Roll aus Italien; Aftershow Party mit DJ Malavita

Eintritt 8,- €

logo-big

zur Website


Sa, 29.11. 22:00 Uhr

Party

root down presents Kon

DJs: Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
& Kon (BBE, Soul Clap Records, Boston)

Eintritt 7,- / ab 23.00 Uhr 10,- / Studenten all night: 7,- €

Kon2

DJs: 

Kon (BBE, Soul Clap Records, Boston)

Rainer Trueby (Compost Records / Freiburg)

Im November kommt mit Kon einer der Chefdigger in Sachen Disco/Funk/Soul/Boogie zu Root Down. Wir freuen uns riesig auf das Freiburg Debut dieser Bostoner Legende.

Kon sammelt seit 1976 Platten und legt seit 1985 auf. Los gings bei ihm mit Hip Hop, später kam dann Funk & Soul hinzu.Mit seinem Partner Amir haben sie als "Kon & Amir" einige musikalisch überaus wertige Compilations u.a. auf dem Londoner BBE Label veröffentlicht.Inzwischen ist Kon auch als Remixer begehrt und hat sich mit seinen Reedits von alten Klassikern einen guten Namen gemacht. Die landen u.a. in den Sets von Dimitri from Paris, Derrick Carter, Danny Krivit, Soul Clap, King Britt oder auch Gilles Peterson, welcher Kon unlängst als "Edit/rework King" bezeichnete.Seine Veröffentlichungen finden sich auf kultigen Labels wie Basic Fingers, Soul Clap Records, Hands Of Time oder auch Wolf Music.Für die Soul Clap Jungs ist Kon gar der weltbeste Soul/Funk/Disco/Boogie DJ.Na dann sollte eigentlich nix mehr schiefgehen…

Dezember 2014

Mo, 01.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: Acoma

Eintritt frei

Acoma

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: Acoma

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 02.12. 21:00 Uhr

Konzert

Morgenthaler-Röllin

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

MORGENTHALER-RoeLLIN

Robert Morgenthaler - Trombone, Effects

Urs Röllin - Guitar, Effects

 

Das Duo Morgenthaler/Röllin gilt mit seiner eigenwilligen Musik, seinen intelligenten Arrangements und originellen Sounds als eine der aufregendsten und ungewöhnlichsten Bands des Schweizer Jazz.
2006 spielten der Gitarrist Urs Röllin und der Posaunist Robert Morgenthaler zum ersten Mal zusammen im Duo. Seither entwickeln die beiden ihre Ideen immer weiter zu einem eigenen, unverwechselbaren Sound. Komposition und Improvisation gehen Hand in Hand. Die Presse feiert Morgenthaler/Röllin als «Brückenbauer und Neuerer des Duo-Jazz». Die «Jazzzeit» schreibt: «Trotz einem unüberhörbaren Avantgarde-Ansatz lassen sich immer wieder einladende Grooves, Songs, Blues- Linien und elektronische Verfremdungen vernehmen, die jedoch gänzlich auf dem erweiterten Ausdruckspektrum ihrer Instrumente beruhen.»

zur Website


Mi, 03.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Fr, 05.12. 20:00 Uhr

Konzert

Anne Haigis

Wanderlust Tour

präsentiert von KOKO & DTK Entertainment

Eintritt ab 19,75 €

media_Banner_Anne_Haigis[9709]_media_image_croppedthumbnailscheme_276x645

„Songperlen“ aus über 30 Jahren künstlerischen Schaffens heraus zu picken – diese Wahl fiel Anne Haigis sicher nicht leicht, denkt man an die im Laufe der Zeit 14 veröffentlichten Alben, die in Zusammenarbeit unter anderem mit Wolfgang Dauner, Edo Zanki, Wolf Maahn, Tony Carey, Eric Burdon, Melissa Etheridge, Sam Brown oder Nils Lofgren entstanden. Der Griff in die Schatztruhe ist der Frau mit der Lockenmähne, die sich seit Karrierebeginn in die Riege der führenden deutschen Rockstimmen einreiht, mehr als gelungen.

Eine Hommage an ihr eigentliches musikalisches Zuhause, den amerikanischen Folk/Rock/Blues, zelebriert Haigis mit Songperlen wie „No Mans Land“, geschrieben von Tony Carey für das Trio Burdon/ Carey/ Haigis in den 90ern, „Out Of The Rain“ aus der aktuellen, hochgelobten CD „wanderlust“ und auch mit brandneuen, bislang unveröffentlichten Songs. 

Mit „Kind der Sterne“, „Indigo“ oder „Nur ein paar Tage“ erinnert Anne Haigis an ihre Deutsch-Rock-Zeit, ihre Charterfolge und unvergessenen Albumklassiker. 
In den neuen Arrangements, befreit vom musikalischen Make-up der 80er, erkennt sie sich heute mehr denn je auch in ihren deutschsprachigen Liedern wieder, zur Freude zahlreicher Fans dieser Zeit.

Begleitet wird die Sängerin auf ihrer Deutschlandtour von Ina Boo. Mit feinsinnig kapriziösen und rockig treibenden Gitarrenriffs nuanciert die neue Bühnenpartnerin die Songs perfekt. Dramatisch akzentuiert gestaltet Boo auch die Klavierbegleitung zu den gefühlsbeladenen Songs. Und wenn Haigis den Sound ihrer 12-saitigen Gitarre einbringt, spannen die zwei Ladies einen faszinierenden musikalischen Bogen von zart fragil bis durchschlagend kraftvoll. 

Die Künstlerin verleiht mit ihrer Ausnahmestimme jeder Perle des neuen Programms ihren einzigartigen Schliff - mal hypnotisierend, sanft schimmernd, mal kraftvoll aufgerauht und kantig - bis auf das Innerste durchscheinend authentisch.  
Wenn Haigis sich einen Song zu eigen macht, ist er ab diesem Moment neu geboren. 
„Da hat die Tür innen keine Klinke mehr“ beschreibt „rocktimes“ Haigis’ ergreifende Interpretation von Tom Waits’ „Waltzing Matilda (Tom Traubert’s Blues)“, die nicht die einzige mit dieser fesselnden Wirkung im Laufe eines Konzertes sein wird.

Zwischendurch gerät die gebürtige Schwäbin immer wieder ins Plaudern und vermittelt auf ihre ungezwungene, humorvolle und einladende Art das Gefühl, den Abend unter Freunden zu verbringen.

Anne Haigis

Tickets 

KOKO & DTK Entertainment


Sa, 06.12. 22:00 Uhr

Party

Schwu-Les Dance

Gay – Lesbian Party
der Rosa Hilfe Freiburg

Eintritt 7,-/5,- €

 facebook


So, 07.12. 20:00 Uhr

Konzert

Einar Stray Orchestra

Politricks Tour 2014

präsentiert von SoundGoRound

Eintritt ab 12- zzgl. Vorverkaufsgebühr; AK: 15,- €

Einar Stray Orchestra 17.07.2014

In seiner norwegischen Heimat gilt das EINAR STRAY ORCHESTRA noch immer als ein Geheimtipp im musikalischen Underground. Als vor drei Jahren das Debütalbum Chiaroscuro - damals noch unter dem Namen Einar Stray - in Norwegen erscheint, ist dies immerhin der Startpunkt eines beindruckenden Werdegangs. Die Reaktionen sind ausnahmslos positiv; die Band wird zum Beispiel noch im gleichen Jahr auf das sehr geschmackvolle By:larm Festival eingeladen. Die eigentliche Begeisterung aber bricht sich Bahn im Rest von Europa, wo diese sehr junge Band auf dem Iceland Airwaves oder der Berlin Music Week spielt und bleibenden Eindruck hinterlässt.

Im darauf folgenden Jahr wird Chiaroscuro international veröffentlicht und findet vor allem im Mutterland des Pop und in Deutschland großen Anklang. Gerade im letzteren sprechen sich die Qualitäten der Band schnell herum: mehr als die Hälfte der Konzerte der fantastischen Debüttour sind aus dem Stand heraus restlos ausverkauft. Es folgen die Einladung des Isländers Ólafur Arnalds, mit ihm in Moskau zu spielen, mehrere Klubtouren in ganz Europa und eine weitere Einladung in Russland zu touren, diesmal von Múm. Als EINAR STRAY ORCHESTRA im Herbst 2012 in der überfüllten St. Pauli Kirche in Hamburg während des Reeperbahn Festivals spielt, ist es mucksmäuschenstill und der versammelten Musikindustrie stehen die Tränen in den Augen. Gut 150 Konzerte hat die Band seitdem gespielt, bevor sie im letzten Sommer mit Produzent Hasse Rosbach (Moddi, Team Me) die Arbeiten am zweiten Album beginnt. Ein Großteil des neuen Materials wird am Anfang dieses Jahres ein erstes Mal beim traditionellen Neujahrkonzert im ehrwürdigen Konzertsaal der Volksbühne in Berlin getestet. Wiederum vor restlos ausverkauftem Hause.

Seinen Startpunkt hat das spätere EINAR STRAY ORCHESTRA im Jahr 2008, als der damals 18-jährige Einar Stray auf den ebenfalls aus Norwegen stammenden Künstler und Musiker Moddi trifft. Die beiden verstehen sich augenblicklich, spielen gegenseitig in ihren jeweiligen Bands, veröffentlichen eine gemeinsame Platte und touren gemeinsam. Gelegentlich spielt Einar Stray noch immer in Moddis Band, findet mit Lars Fremmerlid (Schlagzeug), Ofelia Ostrem Ossum (Violoncello), Simen Aasen (Bass) und Asa Ree (Violine) aber die Band, die immer fester zusammenwachsen wird. Und weil die praktisch schon lange nicht mehr Strays Soloprojekt ist, wird dies endlich auch im Bandnamen manifestiert: im Frühjahr benennt sich die Band um in EINAR STRAY ORCHESTRA.

Das neue Album Politricks stellt zentral den bedingungslosen, kindlichen Glauben, die Heldenverehrung in Frage: es erzählt die Geschichte des Übergangs der Bandmitglieder von unschuldigen Kindheitstagen zur nicht so wirklich unschuldigen Erwachsenenwelt. Es geht um Risse, die plötzlich entstehen, um den Verlust eines Freundes ebenso wie einen Abschiedsbrief an Gott, der jedoch nie abgeschickt dafür aber zu einem der Stücke wurde. Politricks erzählt vom Konflikt mit der eigenen Herkunft, davon, aus einem Land zu kommen, das einen Friedenspreis vergibt, aber gleichzeitig seinen unglaublichen Wohlstand mit schmutzigen Ölgeschäften aufbaut.

Musikalisch wird den Ideen der Raum und die Zeit gegeben, die sie eben einfach benötigen. Kommen die Einflüsse nach wie vor von Künstlern wie Sufjan Stevens und Godspeed You! Black Emperor, so ist Politricks in seinem Facettenreichtum doch leichter zugänglich als das Vorgängeralbum. Von Hasse Rosbach produziert und von Nick Terry (Libertines, Klaxons, Serena Maneesh) gemischt, schimmert durch die dunkle Melancholie und die sorgsam gesetzten

Orchesterarrangements hindurch doch immer ein Hang zur Popmusik. Das charakteristische Piano stellt Stray zudem zugunsten von Gitarrenwänden oder stimmungsvollem Shoegaze gelegentlich in den Hintergrund und lädt ein zu einer abwechslungsreichen Fahrt von zerbrechlichen, intimen a capella Stücken wie in "For The Country" hin zu ausufernden Rock-Crescendi.

Politricks erscheint am 12.09.2014. EINAR STRAY ORCHESTRA werden im Herbst 2014 touren und stehen für Interviews und Feinheiten zur Verfügung.

 

zur Website

Tickets

SoundGoRound

Mo, 08.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: tba.

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: tba.

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Mi, 10.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Mo, 15.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: tba.

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: tba.

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Di, 16.12. 21:00 Uhr

Konzert

Nicolas Meier

bei Jazz ohne Stress

Eintritt frei

Nick Meier

Nicolas Meier - guitar, comp., arr.

In just a few short years UK-based Swiss guitarist Nicolas Meier has carved a reputation out as one of the UK’s most original guitarists. Drawing on a love of Turkish, Eastern music, Flamenco, Tango all mix with jazz, Meier has developed his own unique sound with his regular group (latest release was his eight album with his full band.) See Media page for more details.

London based Swiss guitarist Nicolas Meier is one of the stars of a vibrant British jazz scene, his trademark sound, as heard on his MGP Records and Naim albums, a mixture of Methenyesque jazz and spicy Turkish and world music rhythms.

zur Website


Mi, 17.12. 21:00 Uhr

Party

Move to Groove

heute mit tba.

Eintritt frei

Move to Groove Soul-Classics & funky Grooves verschmelzen mit House- und Brasil Beats. Rock & Pop flirten mit BlackDisco, das Ganze pikant gewürzt mit einer Prise Charts, Electro-Swing, Balkan und Reggae.

Mo, 22.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: tba.

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: tba.

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Fr, 26.12. 21:00 Uhr

Konzert

Schrille Nacht IX

Ein bunter Mix-Up der Freiburger Musikszene

Eintritt 6,- €

Hits und Kurioses mit rund 30 Musikern

in teils einmaligen Formationen


Sa, 27.12. 22:00 Uhr

Party

root down

DJs: Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
& tba.

Eintritt 7,- / ab 23.00 Uhr 10,- / Studenten all night: 7,- €

DJs: tba.

Rainer Trueby (Compost Records / Freiburg)


Mo, 29.12. 22:00 Uhr

Party

tageins

DJ: tba.

Eintritt frei

Cocktail Lounge mit wechselnden Plattenlegern für nette Menschen ab 21 Jahren

DJ: tba.

Cocktails von Sunny

Deko Owald & Ernesto. 


Mi, 31.12. 18:00 Uhr

Silvestermenü

7-Gänge Silvestermenü

Eintritt 65,- inkl. Feuerwerk und Party €

Waldsee_Silvester14_DL1

Das Menü finden Sie hier

Bitte reservieren Sie rechtzeitig per Mail.


Mi, 31.12. 22:00 Uhr

Party

Silvesterparty

mit dem Move to Groove DJ-Team

Eintritt 5,- €